Rückblick

Seit Mitte der 80er Jahre findet im Hause Mozartstr. 21 in Düsseldorf engagierte Rechtsberatung statt. Neben der Tätigkeit in den klassischen Rechtsgebieten, wie Familien-, Miet-, Arbeits- und Beamtenrecht, wurden stets neue Rechtsgebiete, wie das Vermögensrecht in den neuen Bundesländern, Bürgerbegehren und das Antidiskriminierungsrecht vorangetrieben. Viele junge Juristen haben hier in der ehemaligen Sozietät Dapprich, Dr. Obst und Bratke ihre ersten Schritte in ihr Berufsleben unternommen.

Heute bilden die Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft mit drei Juristen, die Kanzlei Siegfried Bratke und die Kanzlei Daniela Cremer Steuerberaterin eine Bürogemeinschaft.

Rückblick

2019
01/06/2019

Kanzlei Daniela Cremer Steuerberaterin

Die Bürogemeinschaft wächst: neben der Kanzlei Rechtsanwalt Siegfried Bratke und der Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft ist nun auch die Steuerberaterin Daniela Cremer in der Mozartstraße 21 zu finden.
2018
01/03/2018

Ombudsstelle Feuerwehr

Die Stadt Köln beauftragt unsere Kanzlei als externe, unabhängige Beschwerdestelle für das Amt 37 – Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz. Erstmals schafft eine Behörde so für ihre Beschäftigten eine vertrauliche Anlaufstelle, die thematisch nicht eingegrenzt ist. Hinweise an die Ombudsstelle werden von dort – je nach Wunsch des..Weiterlesen
2017
07/07/2017

Zulassung Rechtsanwältin Sarah Nußbaum

Nach ihrer Referendarsausbildung und ihrer Mitarbeit als Assessorin erhält Sarah Nußbaum ihre Zulassung durch die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf.
2015
01/08/2015

Katharina Voigt: Fachanwältin für Verwaltungsrecht

Auf diese Post haben wir schon lange gewartet: Rechtsanwältin Katharina Voigt wird das Recht verliehen, den Titel „Fachanwältin für Verwaltungsrecht“ zu führen. Das hat Seltenheitswert. In Düsseldorf gibt es nur drei weitere Kolleginnen, Rechtsanwältin Voigt ist die jüngste Expertin unter ihnen.
26/02/2015

ein erstes Zwitschern

Die Kanzlei eröffnet einen Twitter-Account (@hotstegs_recht) und veröffentlicht einen ersten eigenen Tweet.
2014
27/02/2014

BVerwG: Kehrtwende im Kirchenrecht

Geistliche und Kirchenbeamte können sich gegen dienstrechtliche Maßnahmen ihrer Religionsgesellschaft mit der Rüge, die Maßnahme verstoße gegen elementare Grund­sätze der staatlichen Rechtsordnung, grundsätzlich an die staatlichen Verwaltungsgerichte wenden. Die Prüfung an Hand des kirchlichen Rechts dagegen ist Sache der innerkirchlichen Gerichte. (Az. 2 C 19.12)
2013
05/07/2013

Zulassung Rechtsanwältin Dr. Nicole Wolf

Die Zulassungsurkunde erhält Dr. Nicole Wolf ein knappes halbes Jahr nach ihrem Einstieg in die Welt des Beamten- und Disziplinarrechts aus den Händen von Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Präsident der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf. 2016 wechselt sie als Professorin an die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen.
01/07/2013

Gründung der Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Um Mitternacht gehen alle Geschäfte und Mandate von der ehemaligen Dr. Obst & Hotstegs Rechtsanwaltspartnerschaft auf die neue Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft mbH über. Das besondere Verwaltungsrecht ist die Spezialität unserer Kanzlei seit 1985 – daran halten wir fest. Das in dieser Zeit gesammelte Know-how wurde durch unsere langjährige Zusammenarbeit sozusagen von..Weiterlesen
11/02/2013

jeckes Disziplinarrecht

Zum ersten Mal gibt es einen eigenen Karnevalswagen im Rosenmontagsumzug, der sich nur dem Disziplinarrecht widmet. Wir verteidigen Feuerwehrbeamte wegen Facebook-Postings gegen einen voreiligen Oberbürgermeister. Am Ende mit Erfolg! Dazu hat sicherlich auch die öffentliche Aufmerksamkeit am Rosenmontag beigetragen… https://youtu.be/8G5B2anh9Oo
31/01/2013

letzter Arbeitstag von Rechtsanwalt Dr. Henning Obst

Dr. Henning Obst beendet seine Mitarbeit in der Kanzlei aus gesundheitlichen Gründen, Partner bleibt er bis zum 30.06.2013. „Seine“ Themengebiete bleiben Schwerpunkte der weiteren Kanzleiarbeit: Beamtenrecht, Disziplinarrecht und das Recht der Bürgerbeteiligung. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie das mir gezeigte Vertrauen auch weiterhin der Kanzlei entgegenbringen.
2011
28/10/2011

Silberne Promotion

Ein Doktortitel begleitet einen ein Leben lang. Das ist wie verheiratet sein. Also darf auch entsprechend gefeiert werden: nach 25 Jahren die silberne Promotion. Es gratuliert der Fachbereich Rechtswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen und Dr. Henning Obst revanchiert sich mit einem Vortrag zum Thema „Drei Gründe, warum es weiterhin sinnvoll ist,..Weiterlesen
01/08/2011

Robert Hotstegs: Fachanwalt für Verwaltungsrecht

18/02/2011

Zulassung Rechtsanwältin Katharina Voigt

Nach ihrer Referendarsausbildung und ihrer Mitarbeit als Assessorin erhält Katharina Voigt ihre Zulassungsurkunde durch den Präsidenten der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf Alfred Ulrich.
2010
04/11/2010

BVerwG: Kehrtwende zur Ämterstabilität

Die Beförderung eines Richters oder Beamten in ein höheres Amt kann von einem unterlegenen Mitbewerber vor den Verwaltungsgerichten mit Erfolg angefochten werden, wenn der Dienstherr den ausgewählten Bewerber unter Verletzung des Grundrechts des Mitbewerbers auf wirkungsvollen Rechtsschutz ernannt hat. Der Grundsatz der Ämterstabilität steht dem nicht entgegen. (Az. 2 C..Weiterlesen
2009
12/01/2009

Gründung der Dr. Obst & Hotstegs Rechtsanwaltspartnerschaft

Gründung der Dr. Obst & Hotstegs Rechtsanwaltspartnerschaft
Um Mitternacht gehen alle Geschäfte und Mandate von der ehemaligen Kanzlei Dr. Henning Obst auf die neue Dr. Obst & Hotstegs Rechtsanwaltspartnerschaft über. Zu dieser Zeit beraten Rechtsanwalt Dr. Henning Obst (Partner), Rechtsanwalt Robert Hotstegs (Partner) und Rechtsanwalt Torsten Schmidt (angestellter Rechtsanwalt).
2008
16/10/2008

BVerwG: Sabbatjahr-Urteil

Ein nach dem Modell des „Sabbatjahres“ teilzeitbeschäftigter nordrhein-westfälischer Beamter hat Anspruch auf Überprüfung und ggf. Änderung des Umfangs der gewährten Teilzeit, wenn sie ihm im bisherigen Umfang nicht mehr zugemutet werden kann. Die Fortsetzung der Teilzeitbeschäftigung kann beispielsweise unzumutbar sein, wenn der Beamte langfristig erkrankt ist, sodass das bereits durch..Weiterlesen
01/02/2008

online-Rechtsberatung

Wir gehen mit der Zeit und die ist digital unterwegs. Daher sind nun auch reine online-Rechtsberatungen möglich, die wir über das Portal frag-einen-anwalt.de anbieten.
04/01/2008

Zulassung Rechtsanwalt Robert Hotstegs

seit rund sieben Jahren ist Robert Hotstegs als Studierender, Rechtsreferendar und Assessor in der Kanzlei beschäftigt, nun erhält er seine Zulassung durch die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf
2007
15/08/2007

Landtagsanhörung zu Bürgerbegehren und Bürgerentscheid

Der Ausschuss für Kommunalpolitik und Verwaltungsstrukturreform tagt. Rechtsanwalt Dr. Henning Obst spricht für Mehr Demokratie e.V. Seine Einschätzung ist in weiten Teilen bis heute aktuell: Ein Problem stellt der gerade angesprochene Rechtsschutz dar. Wir haben mittlerweile eine extrem umfangreiche Rechtsprechung, die auch für ein zulässiges Bürgerbegehren zahlreiche Hürden eingeführt hat,..Weiterlesen
2006
23/08/2006

Zulassung Rechtsanwalt Torsten Schmidt

Nach seiner Referendarsausbildung und seiner Mitarbeit als Assessor erhält Torsten Schmidt seine Zulassungsurkunde durch die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf. Bis 2009 berät er in unserer Kanzlei in Düsseldorf, bevor er nach Hamburg wechselt.
19/06/2006

Homepage im schlichten Look

Homepage im schlichten Look
Schon eine der ersten Kanzleihomepages verfügte über die heutige Struktur: wir beraten zum Beamten-, Disziplinar- und Bürgerbegehrensrecht. Seinerzeit noch ohne Fotos, Kalender, Twitter & Co. und an eine mobile Homepage dachte auch niemand.
2005
01/01/2005

neues Disziplinarrecht

Zum Jahreswechsel folgt auch NRW dem bundesweiten Trend: die noch strafrechtlich geprägte Disziplinarordnung (DO NW) tritt um Mitternacht außer Kraft. Das neue Landesdisziplinargesetz (LDG NRW) ist eher verwaltungsrechtlich geprägt mit veränderten Gerichten, Rechtsmitteln und Instanzen bis zum Bundesverwaltungsgericht.
2003
24/04/2003

BVerwG: Klärung zum DDR- und Vermögensrecht

Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­sche­idet, dass die Rück­über­tra­gung eines zur Er­lan­gung einer Ge­neh­mi­gung zur dau­er­haf­ten Aus­rei­se aus der DDR ver­äu­ßer­ten Grund­stücks aus­schließ­lich auf das Ver­mö­gens­ge­setz ge­stützt wer­den kann. Über das Ver­wal­tungs­recht­li­che Re­ha­bi­li­tie­rungs­ge­setz ist dies nicht zu er­rei­chen. (Az. 3 C 6.02)
10/01/2003

Exkurs ins Internetrecht: wir sperren Nazi-Seiten

Während wir sonst typischerweise das Land Nordrhein-Westfalen verklagen, haben wir in diesem Jahr den Auftrag erhalten, zahlreiche sogenannte „Sperrverfügungen“ gegen Internetprovider zu verteidigen und durchzusetzen. Die Verfahren führen am Ende durch alle Instanzen. Die Verwaltungsgerichtsbarkeit lernt viel über IP-Adressen, Hosts und Sperrmöglichkeiten, sowie ihre Umgehung.
1996
19/03/1996

Zulassung Stefan von Raumer

Nach seiner zunächst freien Mitarbeit im Referendariat und als Assessor erhält Stefan von Raumer seine Anwaltszulassung. Er berät in unserer Kanzlei bis ins Frühjahr 1999 und ist heute in Berlin niedergelassen.
1995
10/01/1995

Mehr Demokratie e.V.

Aus dem Verein IDEE e.V. (Idee Direkte Demokratie entwickeln) wird „Mehr Demokratie e.V.“ und der Verein nimmt sich seiner bundesweiten Aufgabe an, Volksentscheide möglich zu machen. Dr. Henning Obst wird Gründungsmitglied im Kuratorium, Robert Hotstegs wird von 2008 bis 2014 Mitglied im Landesvorstand Nordrhein-Westfalen.
1993
01/08/1993

Dr. Henning Obst: Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Rechtsanwalt Dr. Henning Obst legt den Grundstein für eine nicht endende Fachanwaltsgeschichte: wir legen Wert auf unsere Spezialisierung und Fortbildung, deshalb werden wir immer mehr Fachanwältinnen und Fachanwälte. Henning Obst behält seinen Fachanwaltstitel bis in den Ruhestand hinein und verzichtet im Mai 2015 auf ihn.
01/02/1993

RA-Micro wird Kanzleisoftware

Die Kanzlei führt eine neue Software ein, die speziell auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist: RA-Micro begleitet uns seitdem durch die Mandate, Akten und Zeiten. Seit 2014 ist die Kanzlei auch Aktionärin der heutigen RA-MICRO Software AG.
1992
26/06/1992

Rechtsanwälte im Osten

Wir tun es schon längst: als Anwälte in den sogenannten „neuen Bundesländern“ (bzw. im „Beitrittsgebiet“) arbeiten. Aber dort sind die Strukturen noch anders. Es gibt Kreis- und Bezirksgerichte, die erst nach und nach umstrukturiert werden. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Dr. Henning Obst und Rechtsreferendar Joachim Brüning widmet sich dem Thema..Weiterlesen
1990
23/09/1990

Volkskammer der DDR erlässt Vermögensgesetz

Am 23. September 1990 erließ die Volkskammer der DDR das Gesetz zur Regelung offener Vermögensfragen – Vermögensgesetz – (VermG). Seit der Deutschen Wiedervereinigung gilt dieses Gesetz als Fortgeltendes Recht der ehem. Deutschen Demokratischen Republik im vereinigten Deutschland. Noch bis 2015 führen wir Verfahren zu diesem Gesetz. Beim Verwaltungsgericht Dresden war..Weiterlesen
1989
15/12/1989

Beendet die Zuschauerdemokratie!

„Viele Bürgerinnen und Bürger haben heute das bittere Gefühl: ‚Außer dem Kreuzchen alle vier Jahre haben wir nichts zu sagen! Die da oben machen sowieso, was sie wollen!‘ Staats- und Parteienverdrossenheit geht um. 39 Gesellschafts- und Rechtswissenschaftler aus der Bundesrepublik, der Schweiz und den USA fordern deshalb in ihrem Plädoyer..Weiterlesen
24/05/1989

Zulassung Rechtsanwalt Siegfried Bratke

Er ist ein Multitalent: Werkzeugmacher, Sozialpädagoge, Jurist. In der Mozartstraße ist er schon nicht mehr wegzudenken. Heute erhält er seine Anwaltszulassung. Er ist Partner in der Sozietät Dapprich Dr. Obst Bratke, später in der Kanzlei Dapprich & Bratke und seit 2009 als Einzelanwalt tätig. In unserer Bürogemeinschaft deckt er bis..Weiterlesen
1988
01/09/1988

Erweiterung der Kanzlei auf die 1. Etage der Mozartstraße 21

1986
01/05/1986

Initiative Direkte Demokratie entwickeln (IDEE e.V.)

„Im Mai 1986 initiierten dann die grünen Politiker Lukas Beckmann und Gerald Häfner die Aktion ‚Volksabstimmung gegen Atomanlagen‘. Über 580.000 Menschen unterschrieben den von 50 Prominenten unterstützen Aufruf. Zu dieser Zeit erschien auch die Dissertation von Claus-Henning Obst „Chancen direkter Demokratie in der Bundesrepublik“. Dies war die erste in Deutschland..Weiterlesen
1985
01/09/1985

Umzug in die Mozartstraße 21 (Erdgeschoss)

Robert Hotstegs & Dr. Henning Obst

Rechtsanwalt Robert Hotstegs und Rechtsanwalt Dr. Henning Obst, 2013

Welche Gründe waren für die Landesregierung ausschlaggebend für die Auswahl dieses Rechtsanwalts/dieser Kanzlei?
Gesucht wurde ein Fachanwalt für Verwaltungsrecht mit Expertise im Beamtenrecht außerhalb von Rheinland-Pfalz.


Warum wurde externer Rechtsrat eingeholt […]?
In dem in Rede stehenden Rechtsstreit standen schwierige und sehr spezielle beamtenrechtliche Fragen zur Beurteilung an. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Behörde in solchen Fällen auf externen Rat zurückgreift. […]

Kleine Anfrage, Drucksache 16/420, Landtag Rheinland-Pfalz