ältere Termine

Archiv

Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (3 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Freitag, 20 Oktober 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Gesundheitsmanagement & Dienstunfähigkeit in Behörden (5 Tagen und 00:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 19 Oktober 2017, 09:00 Uhr

Die Gesundheit ist ein kostbares Gut. Dienstunfähig erkrankte Beamte erleiden finanzielle Einbußen, Behörden stehen vor den rechtlichen Hürden des Verfahrens einer solchen Zurruhesetzung und scheitern allzu oft an Fehlern im Amtsärztlichen Gutachten oder der Suche nach Weiterbeschäftigungen. Eine Möglichkeit, die immer weiter steigende Anzahl der erkrankten Beamten zu verringern, ist die Einführung eines behördlichen Gesundheitsmanagements. Das Düsseldorfer Institut für Dienstrecht (difdi) hat sich für sein interdisziplinäres Seminar dem behördlichen Gesundheitsmanagement und der Zurruhesetzung bei Dienstunfähigkeit angenommen. Aus juristischer Perspektive wird Rechtsanwalt Dr. Eberhard Baden das Verfahren der Zurruhesetzung beleuchten. Insbesondere im Beamten- und Disziplinarrecht tätig, blickt er als Dozent und u.a. Mitautor des „Anwaltshandbuchs für Verwaltungsverfahren“ und Mitautor des Formularbuches „Verwaltungsrecht“ auf über 30 Jahre als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht zurück. Er gibt in seinem Fachreferat einen Überblick über das Verfahren der Zurruhesetzung und thematisiert die Voraussetzungen der Dienstunfähigkeit. Insbesondere wird er auf die amtsärztliche Begutachtung und aktuelle Rechtsprechung eingehen. Die Einführung eines behördlichen Gesundheitsmanagements, das nach dem Inkrafttreten des Dienstrechtsmodernisierungsgesetzes 2016 in diesem Zusammenhang immer mehr an Bedeutung gewinnt, beleuchtet einer der Autoren des Werks „Betriebliches Gesundheitsmanagement – Ein Leitfaden für kommunale und öffentliche Verwaltungen“ (Koop/Potratz). Prof. Dr. Koop ist seit 2009 Präsident der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen. Die betriebliche Gesundheitsmanagerin Ulrike Potratz ist dort seit 2009 Dozentin für sozialwissenschaftliche Fächer. Veranstaltungszeit: Donnerstag, 19.10.2017, 09.00 Uhr – 14.00 Uhr Veranstaltungsort: Meliá Düsseldorf, Inselstraße 2, 40479 Düsseldorf Kosten: 240,- € (zzgl. MwSt.) 210,- € (zzgl. MwSt.) bei Anmeldung bis zum 30.08.2017 Anmeldung & Programm: www.difdi.eu

@ Meliá Düsseldorf, Inselstraße 2, 40479 Düsseldorf, Dauer: 05:00 Stunden.,


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (10 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Freitag, 13 Oktober 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (35 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Montag, 18 September 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (45 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Freitag, 08 September 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Direkte Demokratie: Menschen. Mitwirkung. Macht. (55 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Dienstag, 29 August 2017, 19:00 Uhr

Vor der Bundestagswahl am 24. September wirbt Mehr Demokratie wieder verstärkt für die Einführung bundesweiter Volksentscheide. Aus diesem Anlass laden wir ein zu einer Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidierenden. Es diskutieren - Sylvia Pantel, MdB CDU - Norbert Spinrath, MdB SPD - Niema Mossavat, MdB DieLinke - Irene Mihalic, MdB Bündnis/Die Grünen - Sebastian Rehne, Bundestagskandidat Düsseldorf-Süd FDP Moderation: Robert Hotstegs Veranstalter: Mehr Demokratie NRW Kontakt: joerg.eichenauer@mehr-demokratie.de

@ Bürgerhaus Bilk, Bachstr. 145, 40225 Düsseldorf, Dauer: 02:00 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (56 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Montag, 28 August 2017, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 8. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Begrüßung und Einführung (77 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 07 August 2017, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 8. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Begrüßung und Einführung Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Dr. Frederick Gillessen, Rechtsanwalt Olaf Kranz, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (152 Tagen und 18:17 Stunden her.)
am Mittwoch, 24 Mai 2017, 15:15 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (152 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Mittwoch, 24 Mai 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (157 Tagen und 18:17 Stunden her.)
am Freitag, 19 Mai 2017, 15:15 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (157 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Freitag, 19 Mai 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (164 Tagen und 18:17 Stunden her.)
am Freitag, 12 Mai 2017, 15:15 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (164 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Freitag, 12 Mai 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (173 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Mittwoch, 03 Mai 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (173 Tagen und 22:02 Stunden her.)
am Mittwoch, 03 Mai 2017, 11:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (179 Tagen und 22:02 Stunden her.)
am Donnerstag, 27 April 2017, 11:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (179 Tagen und 23:47 Stunden her.)
am Donnerstag, 27 April 2017, 09:45 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (187 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Mittwoch, 19 April 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (201 Tagen und 22:02 Stunden her.)
am Mittwoch, 05 April 2017, 11:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (213 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Freitag, 24 März 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (214 Tagen und 22:02 Stunden her.)
am Donnerstag, 23 März 2017, 11:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (214 Tagen und 23:47 Stunden her.)
am Donnerstag, 23 März 2017, 09:45 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:30 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU B 16/01) (229 Tagen und 19:17 Stunden her.)
am Mittwoch, 08 März 2017, 14:15 Uhr

Teilmodul Kurs DU B 16/01 Kommunaler Verwaltungsdienst - VBWL (B.A.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 01:45 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Beamtenrecht (Kurs DU K 16/03) (229 Tagen und 20:02 Stunden her.)
am Mittwoch, 08 März 2017, 13:30 Uhr

Teilmodul Kurs DU K 16/03 Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.)

@ FHöV, Abteilung Duisburg, Dauer: 00:45 Stunden., Mehr Informationen »


Klausurtagung der FDP-Ratsfraktion Arnsberg (332 Tagen und 16:32 Stunden her.)
am Freitag, 25 November 2016, 17:00 Uhr

Referent: Rechtsanwalt Robert Hotstegs Thema: Städtische Gesellschaften - Verschwiegenheitspflicht der Mitglieder von Gesellschafterversammlungen und Aufsichtsräte - Einbindung des Rates und seiner Organe (Informationspflicht, Entscheidungsrechte) - Restriktionen bei Stärkungspaktkommunen - Erfahrungen aus anderen Städten Datum: Freitag, 25. November um 17 Uhr (bis ca. 19 Uhr) Ort: Wenholthausen, Hotel Hochstein

@ Wenholthausen, Hotel Hochstein, Dauer: 02:00 Stunden.,


Intervisionsgruppe Mediation (338 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Samstag, 19 November 2016, 10:00 Uhr

Änderung: Wegen geringer Teilnehmer/innenzahl haben wir Frau Dr. Pick für diesen Termin abgesagt. Es findet aber in jedem Fall ein Rollenspiel statt. Die Intervisionsgruppe Mediation hat Frau Dr. Ina Pick (Assistentin Dt. Sprachwissenschaft, Uni Basel) eingeladen, ihr aktuelles Forschungsprojekt "Das sprachliche Handeln in der Mediation" vorzustellen.

geplanter Ablauf:

10.00 Uhr Ankommen und ggf. Vorstellung der Teilnehmenden
10.30 Uhr Werkstattbericht von Dr. Ina Pick (praktische Bsp. von Mediationsaufzeichnungen, sprachwiss. Analyse, linguistische Lupe)
11.30 Uhr Rollenspiel mit Aufzeichnung (ca. 2 h)
anschl. Auswertung

Bitte verbindlich über den Doodle-Link anmelden und mögliche Rollen für das Rollenspiel auswählen: http://doodle.com/poll/89biisx6yfwmhswe

@ Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft, Mozartstr. 21, 40479 Düsseldorf, Dauer: 05:00 Stunden., Mehr Informationen »


Das verwaltungsrechtliche Mandat (420 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Montag, 29 August 2016, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 7. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Begrüßung und Einführung (441 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 08 August 2016, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 7. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Begrüßung und Einführung Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Dr. Frederick Gillessen, Rechtsanwalt Olaf Kranz, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Seminar "Transparenz und Korruption" (483 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Montag, 27 Juni 2016, 18:00 Uhr

Verwaltungen und städtische Gesellschaften sind öffentliche Auftraggeber und sollen ihre Kaufentscheidungen transparent und wirtschaftlich treffen. Doch häufig werden grade diese Beschlüsse ohne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gefasst. Das hat zur Folge, dass die Akzeptanz dieser auch politischen Beschlüsse bei den Bürgern weiter sinkt. Verwaltungsintern steigt hingegen die Gefahr, für Korruptionsversuche anfällig zu werden. In diesem Seminar möchten wir mit Ihnen die Chancen transparenten Handelns und die Gefahren der Korruption besprechen und Instrumente zum wirksamen Gegensteuern erarbeiten. Es freut uns, dass mit RA Robert Hotstegs ein erfahrender Fachanwalt für Verwaltungsrecht das Seminar leiten wird.   Die Veranstaltung findet statt am Montag, den 27.6.2016, von 18-21 Uhr FDP Fraktionsraum Altes Rathaus Niederwall 25 33602 Bielefeld   Die Teilnahmegebühr beträgt 15€ für VLK-Mitglieder und 20€ für Nicht-Mitglieder. Alle Getränke und Speisen sind im Beitrag enthalten. Gerne können Sie die Einladung auch an interessierte Kommunalpolitiker weiterleiten. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

@ FDP Fraktionsraum, Altes Rathaus, Niederwall 25, 33602 Bielefeld, Dauer: 03:00 Stunden.,


Landespressekonferenz: Bürgerbegehrensbericht 2016 (494 Tagen und 22:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 16 Juni 2016, 11:00 Uhr

2015 war der Anteil erfolgreicher Bürgerbegehren in NRW so hoch wie noch nie. Die direkte Demokratie entwickelt sich. Mehrfach hat der Landtag die Hürden für kommunale Bürgerbegehren und Bürgerentscheide gesenkt. Das wirkt sich aus. Allein vor den Sommerferien finden in Nordrhein-Westfalen noch vier Bürgerentscheide statt. Am 16. Juni stellt Mehr Demokratie auf einer Pressekonferenz den neuen Bürgerbegehrensbericht vor. Darin ziehen wir eine Gesamtbilanz der direkten Demokratie vor Ort insgesamt und in NRW unter besonderer Betrachtung der jüngeren Entwicklung. Wir geben Antworten auf Fragen etwa nach dem Themen von Bürgerbegehren. Welche Bürgerbegehren sind erfolgreich? Was haben die jüngsten Reformen bewirkt und wo gibt es noch Probleme? Donnerstag, 16. Juni 2016, 11 Uhr Landespressekonferenz Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf Der Bürgerbegehrensbericht wird Ihnen vorgestellt von

  • Robert Hotstegs, Mehr Demokratie NRW
  • Heinz Frey, Fraktionsvorsitzender Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Jülich


@ Landespressekonferenz, Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf, Dauer: 01:00 Stunden.,


Zentraler Azubi-Bewerbungstag 2016 (607 Tagen und 00:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 25 Februar 2016, 09:00 Uhr

Zur Verstärkung unseres Büros bieten wir einen Ausbildungsplatz zum/r Rechtsanwaltsfachangestellten im Sommer 2016 an. Die Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft ist spezialisiert auf die Gebiete des Verwaltungs-, Beamten-, Disziplinar- und Kommunalrechts. Die anwaltliche und fachanwaltliche Beratung wird durch drei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte wahrgenommen, insgesamt hat die mittelständische Kanzlei sechs Mitarbeiter/innen (in Vollzeit und Teilzeit). Ihre Ausbildung werden Sie in enger Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitenden absolvieren. Hierbei stehen Sie auch im direkten Kontakt mit Mandanten, Gegnern, Versicherungen und Gerichten. Sie haben die Möglichkeit, an Beratungsgesprächen und Gerichtsterminen teilzunehmen, um die weitere Arbeit der Kanzlei kennenzulernen. Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich einen persönlichen Eindruck von unserer Kanzlei und unserem Team zu verschaffen, findet am 10.02.2015 ein zentraler Bewerbungstag statt. Hierzu laden wir Bewerberinnen und Bewerber gezielt ein. Bitte merken Sie sich den Tag schon einmal vor. Ihre Voraussetzungen: Sie sollten über gute PC-Kenntnisse verfügen. Gute Deutschkenntnisse sowie die sichere Beherrschung angemessener Ausdrucksformen sind für Ihre Mitarbeit unerlässlich. Sind Sie außerdem verantwortungsbewusst, auch in Stresssituationen freundlich und kommunikationsstark? Sie können Aufgaben selbst organisieren und sich mit Kollegen abstimmen? Dann unterstützen Sie unsere Rechtsanwältinnen und unseren Rechtsanwalt bei rechtlichen Dienstleistungen und durch allgemeine organisatorische und kaufmännische Arbeiten.

, Dauer: 09:00 Stunden., Mehr Informationen »


Berufsinformationstage 2016 (635 Tagen und 21:47 Stunden her.)
am Mittwoch, 27 Januar 2016, 11:45 Uhr

In jedem Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, Kaarst die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Berufe zu informieren. In diesem Jahr stehen die Berufsinformationstage den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q1 (Abitur 2017) offen.   Über das Studium der Rechtswissenschaften und die verschiedenen juristischen Berufe informieren Rechtsanwalt Robert Hotstegs und Rechtsreferendar Jan Stock.

@ Georg-Büchner-Gymnasium, Am Holzbüttger Haus 1, 41564 Kaarst, Dauer: 01:35 Stunden.,


Kommunalpolitischer Ratschlag 2015 (765 Tagen und 23:02 Stunden her.)
am Samstag, 19 September 2015, 10:30 Uhr

Eröffnungsveranstaltung 3%-Hürde - undemokratische Einschränkung des Wahlrechts Referenten: Rechtsanwalt Robert Hotstegs (Mehr Demokratie e.V.) Martina Ammann (Fraktionsvorsitzende DIE LINKE Duisburg) Ralf Michalowsky (Landessprecher)

@ Jugendgästehaus Adolph Kolping, Dortmund, Dauer: 02:30 Stunden.,


30 Jahre Mozartstraße 21 (780 Tagen und 16:32 Stunden her.)
am Freitag, 04 September 2015, 17:00 Uhr

Erinnern Sie sich an die 80er Jahre? Andere Musik, andere Kleidung, ... Im Kino startete Marty McFly mit Hilfe einer Zeitmaschine "Zurück in die Zukunft" aus dem Jahr 1985 in das Jahr 2015. Wäre er in Düsseldorf gelandet, hätte er damals wie heute Rechtsanwälte in der Mozartstraße 21 vorgefunden - 30 Jahre lang. Eine Mandantin hat erst vor kurzem gesagt: "Mit dem Mandat kommen wir zu Ihnen, das ist wie Nach-Hause-Kommen." Das wollen wir feiern. Mit Ihnen!

30 Jahre Mozartstraße 21: von der Sozietät Dapprich Dr. Obst Bratke zu den Kanzleien Siegfried Bratke und der Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft.

Wir laden Sie ein, am Freitag, 04. September 2015, ab 17.00 Uhr mit uns einen Blick zurück und einen Blick nach vorne zu werfen. Wir feiern ohne Festtagsreden, aber mit guter Laune bis in den Abend hinein. Dazu haben wir die Gelegenheit, Kunstwerke zu präsentieren, die über den Künstler eng mit unseren Kanzleien verbunden sind: Claus-Henning Obst stellt seine aktuellen Werke aus. Über Ihre Zusage freuen wir uns sehr. Schreiben Sie uns gerne per Email an kanzlei@hotstegs-recht.de, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen. Wir freuen uns auf eine schöne Feier, Robert Hotstegs            Siegfried Bratke Rechtsanwalt                Rechtsanwalt

& Teams



@ Mozartstraße 21, 40479 Düsseldorf, Dauer: 06:59 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (790 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Dienstag, 25 August 2015, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 6. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (791 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Montag, 24 August 2015, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 6. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Begrüßung und Einführung (812 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 03 August 2015, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 6. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Begrüßung und Einführung Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Dr. Frederick Gillessen, Rechtsanwalt Olaf Kranz, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Bücherabend Mediation im Sternverlag (858 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 18 Juni 2015, 18:00 Uhr

Liebe Mediatorinnen und Mediatoren, zum nächsten Termin unserer kleinen Intervisionsgruppe am 18.06.2015 von 18.00 bis 21.00 Uhr treffen wir uns im Sternverlag (Wegbeschreibung hier) und werden dort über aktuelle Bücher und Medien informiert, die wir auch direkt anfassen, durchsehen und diskutieren können. Ausdrücklich sind auch alle anderen interessierten Mediatorinnen und Mediatoren herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen. Zur besseren Planung bitte ich nur um eine Anmeldung mit Name und Emailadresse. Wir beginnen am 18.06. um 18.00 Uhr und treffen uns innerhalb des Buchhauses im Sternverlag, Friedrichstr. 24-26, 40217 Düsseldorf im Verkaufsbereich der Kalender. Wer später kommt, kann auch später dazu stoßen. Neben der Vorstellung von aktuellen Büchern und Medien soll auch genügend Platz für Rückfragen, aber auch zum Blättern und Schmökern sein. Der Abend kann dann gemütlich ausklingen. Wenn der Sternverlag nämlich gegen 20 Uhr schließt, können wir z.B. zum Italiener auf die andere Straßenseite wechseln. Ich versuche rechtzeitig einen Tisch oder mehrere kleine Tische zu reservieren. Wenn Ihr noch weitere Mediatorinnen und Mediatoren ansprechen möchtet, dann macht das herzlich gerne. Es wäre mir nur wichtig, dass sich jeder anmeldet, damit wir und der Sternverlag ein wenig besser planen können. Mit besten Grüßen, Robert Hotstegs

@ Buchhaus Sternverlag, Friedrichstr. 24-26, 40217 Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden., Mehr Informationen »


Wege in die Justiz (861 Tagen und 16:32 Stunden her.)
am Montag, 15 Juni 2015, 17:00 Uhr

Das Land- und Amtsgericht Düsseldorf bietet in Zusammenarbeit mit der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf am 15.06.2015 um 17:00 Uhr im Foyer des Land- und Amtgerichts, Werdener Str. 1, 40227 Düsseldorf eine Informationsveranstaltung zum Thema „Wege in die Justiz“ an. Programmpunkte:

  • Ansprache durch Justizminister Thomas Kutschaty
  • Richter/-innen, Rechtsanwälte/-innen und Staatsanwälte/-innen stellen ihre Berufe vor
  • Gelegenheit zu Information und Gesprächen bei Häppchen und Getränken
Um Anmeldung wird bis zum 08.06.2015 unter referendare(at)lg-duesseldorf.nrw.de gebeten. Die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf wird u.a. durch Herrn Rechtsanwalt Robert Hotstegs, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, in der Veranstaltung vertreten.

@ Landgericht Düsseldorf, Dauer: 02:00 Stunden.,


online-Workshop im Seminar "Bürger beteiligen: Politik erfolgreich mitgestalten" (922 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 15 April 2015, 18:00 Uhr

Rechtsanwalt Robert Hotstegs ist Referent und Gesprächspartner im Chat am 15.04. ab 18.00 Uhr und steht an den nachfolgenden Tagen auch in den Diskussionsforen als Kontakt zur Verfügung. SEMINARDETAILS Seminardauer: 2 Wochen, 13.04. - 26.04.2015 Kosten: 0,- Euro, kostenfrei Seminarleiter: Wulf Pabst WORUM ES GEHT Ob eigener Verband oder Partei, Fraktion oder Gemeinde: Mehr Bürgerbeteiligung bedeutet nicht nur mehr Demokratie, sondern auch viele Chancen, Politik erfolgreicher zu gestalten. In diesem Online-Seminar werden wir uns zunächst mit Bürgerbeteiligung vor allem auf lokaler Ebene und Landesebene beschäftigen, wo direktdemokratische Instrumente in Deutschland vergleichsweise gut ausgebaut sind. Hierzu zählen formale Verfahren wie Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in der Kommunalpolitik oder direktdemokratische Elemente auf Länderebene. Neben dem Kennenlernen dieser Instrumente sollen sie kritisch diskutiert werden: Welche Verfahren sind aus liberaler Sicht auszubauen oder zu vereinfachen? Welche Grenzen oder Risiken direkter Demokratie sollten Sie im Blick haben? Doch Bürgerbeteiligung findet auch in weniger formalisierten Verfahren statt. Bei Zukunftswerkstätten, Planungszellen, Bürgerhaushalten und ähnlichen Beteiligungsmethoden werden Bürgerinnen und Bürger nicht nur informiert, sondern ihr Wissen und ihre Meinungen fließen unmittelbar in Entscheidungsprozesse ein. Das Internet hat hier neue Wege eröffnet, solche Verfahren auch mit einer Vielzahl von Beteiligten sinnvoll zu strukturieren und überhaupt erst organisatorisch möglich zu machen. Im Rahmen des eigenen Engagements in Verbänden, Parteien oder kommunalpolitischen Fraktionen ist Bürgerbeteiligung ebenso wichtig: Sie steigert die Qualität und Akzeptanz des eigenen politischen Engagements und sorgt für Bürgernähe der Politik. Im Verlauf des Seminars werden wir uns auch in dieser Hinsicht mit Bürgerbeteiligung befassen und Möglichkeiten („online“ und „offline“) vorstellen, wie politisch aktive Bürger und Mitglieder zum „Mitmachen“ motiviert und sinnvoll beteiligt werden können. SCHWERPUNKTE DES ONLINE-SEMINARS

  • Verschiedene Verfahren der Bürgerbeteiligung, dazu gehören formelle Verfahren der Bürgerbeteiligung auf kommunaler und auf Landesebene, z.B. Bürgerbegehren und Bürgerentscheid oder Beteiligung der Bürger im Rahmen der Bauleitplanung, informelle Verfahren und Bürgerbeteiligung online (Planungszelle, Zukunftswerkstatt, Bürgerhaushalt usw.) Wir bieten Ihnen dazu eine Beratung bei konkreten Fragen zu eigenen Projekten an.
  • Bürgerbeteiligung im Rahmen des eigenen politischen Engagements Erfolgsfaktoren von Bürgerbeteiligung, Instrumente bürgernaher (Kommunal)politik, interne Beteiligungsinstrumente für politische Parteien (online und offline, Mitmachpartei usw.) Wir bieten Ihnen auch dazu eine Beratung bei konkreten Fragen zu eigenen Projekten an.
SEMINARLEITER Wulf PABST  arbeitet als selbständiger Seminarleiter und Politikberater vor allem in den Bereichen Strategie und Kommunalpolitik. Von Hause aus Diplom-Ingenieur, ist er bereits seit vielen Jahren in der politischen Bildung und Beratung im In- und Ausland tätig. Dazu hat sicher auch sein vielfältiges eigenes politische Engagement beigetragen, dass Stationen im Bundesvorstand der Jungen Liberalen, dem Landesvorstand der FDP NRW und als Ratsherr im Stadtrat seiner Heimatstadt Aachen beinhaltet. Eine gewisse Technik- und Netzaffinität, gepaart mit dem Spaß an der Kommunikation in der digitalen wie in der realen Welt machen ihn zum regelmäßigen Moderator in verschiedensten Seminaren der Virtuellen Akademie.

@ online, Dauer: 02:00 Stunden.,


Zentraler Azubi-Bewerbungstag 2015 (986 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Dienstag, 10 Februar 2015, 10:00 Uhr

Zur Verstärkung unseres Büros bieten wir einen Ausbildungsplatz zum/r Rechtsanwaltsfachangestellten im Sommer 2015 an. Die Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft ist spezialisiert auf die Gebiete des Verwaltungs-, Beamten-, Disziplinar- und Kommunalrechts. Die anwaltliche und fachanwaltliche Beratung wird durch drei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte wahrgenommen, insgesamt hat die mittelständische Kanzlei sechs Mitarbeiter/innen (in Vollzeit und Teilzeit). Ihre Ausbildung werden Sie in enger Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitenden absolvieren. Hierbei stehen Sie auch im direkten Kontakt mit Mandanten, Gegnern, Versicherungen und Gerichten. Sie haben die Möglichkeit, an Beratungsgesprächen und Gerichtsterminen teilzunehmen, um die weitere Arbeit der Kanzlei kennenzulernen. Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich einen persönlichen Eindruck von unserer Kanzlei und unserem Team zu verschaffen, findet am 10.02.2015 ein zentraler Bewerbungstag statt. Hierzu laden wir Bewerberinnen und Bewerber gezielt ein. Bitte merken Sie sich den Tag schon einmal vor. Ihre Voraussetzungen: Sie sollten über gute PC-Kenntnisse verfügen. Gute Deutschkenntnisse sowie die sichere Beherrschung angemessener Ausdrucksformen sind für Ihre Mitarbeit unerlässlich. Sind Sie außerdem verantwortungsbewusst, auch in Stresssituationen freundlich und kommunikationsstark? Sie können Aufgaben selbst organisieren und sich mit Kollegen abstimmen? Dann unterstützen Sie unsere Rechtsanwältinnen und unseren Rechtsanwalt bei rechtlichen Dienstleistungen und durch allgemeine organisatorische und kaufmännische Arbeiten.

, Dauer: 08:00 Stunden., Mehr Informationen »


Berufsinformationstage 2015 (999 Tagen und 23:37 Stunden her.)
am Mittwoch, 28 Januar 2015, 09:55 Uhr

In jedem Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, Kaarst die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Berufe zu informieren. In diesem Jahr stehen die Berufsinformationstage den Schülern der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 offen.   Über das Studium der Rechtswissenschaften und die verschiedenen juristischen Berufe informiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs.

@ Georg-Büchner-Gymnasium, Am Holzbüttger Haus 1, 41564 Kaarst, Dauer: 03:25 Stunden.,


Zentraler Bewerbungstag Rechtsanwaltsfachangestellte/r 2015 (1006 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 21 Januar 2015, 10:00 Uhr

Wir suchen zum 16.02.2015 bzw. 01.03.2015 für unsere Kanzlei in Düsseldorf eine/n qualifizierte/n Rechtsanwaltsfachangestellte/n bzw. Rechtsfachwirt/in. Die Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist spezialisiert auf die Gebiete des Verwaltungsrechts, Beamten-, Disziplinar- und Kommunalrechts. Die anwaltliche und fachanwaltliche Beratung wird durch zwei Rechtsanwältinnen und  einen Rechtsanwalt wahrgenommen, insgesamt hat die mittelständische Kanzlei sechs Mitarbeiter/innen (in Vollzeit und Teilzeit). Ihnen wird die Leitung und Organisation unseres Sekretariats obliegen. Ihre Tätigkeit werden Sie in enger Zusammenarbeit mit einer/einem Auszubildenden und allen Mitarbeitenden absolvieren. Hierbei stehen Sie täglich im direkten Kontakt mit Mandanten, Gegnern, Versicherungen und Gerichten. Sind Sie verantwortungsbewusst, freundlich und kommunikationsstark? Können Sie Ihren Arbeitsalltag selbstständig strukturieren, sich mit Kollegen abstimmen und verfügen gleichzeitig über Eigeninitiative? Wollen Sie in einem kleinen Team arbeiten? Dann unterstützen Sie unsere Rechtsanwältinnen und unseren Rechtsanwalt bei rechtlichen Dienstleistungen und durch allgemeine organisatorische und kaufmännische Arbeiten. Wir sind an Bewerbungen von Berufsanfängern und von berufserfahrenen Rechtsanwaltsfachangestellten und Rechtsfachwirten interessiert. Gute PC-Kenntnisse, Erfahrungen mit der Software RA-Micro und die Fähigkeit eigenständig textsicher und in angemessener Ausdrucksweise zu formulieren sind für Ihre Mitarbeit unerlässlich. Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich einen persönlichen Eindruck von unserer Kanzlei und unserem Team zu verschaffen, findet am 21.01.2015 ein zentraler Bewerbungstag statt. Hierzu laden wir Bewerberinnen und Bewerber gezielt ein. Bitte merken Sie sich den Tag schon einmal vor.

, Dauer: 08:00 Stunden., Mehr Informationen »


verschoben auf Frühjahr 2015! Fachtagung: Psychische Erkrankungen im Beamten- und Disziplinarrecht (1068 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 20 November 2014, 10:00 Uhr

Bereits vor 10 Jahren gaben etwa 65 Prozent der frühpensionierten Lehrer ihren Dienst wegen einer psychischen Erkrankung auf. Auch in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes wird die Hälfte der Beamten wegen psychischer Erkrankungen vorzeitig in den Ruhestand versetzt. Diese Zahlen sind dramatisch. Um angemessen mit diesen Beamten umgehen zu können, ist medizinisches Grundwissen ebenso unerlässlich wie das Wissen um die spezifische Bedeutung psychischer Erkrankungen im Beamten und Disziplinarrecht. Das Düsseldorfer Institut für Dienstrecht (difdi) hat für seine interdisziplinäre Fachtagung zwei namhafte Experten gewinnen können, die sich der Thematik aus fachmedizinischer und aus juristischer Perspektive annehmen. Frau Prof. Dr. Sabine Nowara ist Fachpsychologin für Rechtspsychologie und Psychologische Psychotherapeutin. Sie forscht und lehrt u.a. am Institut für Kriminologie der Universität zu Köln und ist u.a. Mitautorin des "Münchener Anwaltshandbuchs Strafverteidigung" (2014). Sie thematisiert in ihren Referaten die Klassifikation von psychischen Störungen, ihre statistische Relevanz und (vermeintliche) "Modeerkrankungen", sowie die Diagnostik und Therapie psychischer Störungen. Herr Dr. Eberhard Baden ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Er praktiziert seit über 30 Jahren vornehmlich auf diesem Gebiet, insbesondere im Beamten- und Disziplinarrecht. Er ist u.a. Mitautor des "Anwaltshandbuchs für Verwaltungsverfahren" und Mitautor des Formularbuches "Verwaltungsrecht". Er gibt in seinen Referaten eine Einführung in die rechtliche Bedeutung psychischer Störungen im Beamten- und Disziplinarrecht und thematisiert insbesondere  Fragen zur (Teil-)Dienstfähigkeit, Reaktivierung, zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement, sowie zur Verhandlungs- und Schuldfähigkeit. Veranstaltungszeit:        verschoben auf Frühjahr 2015! Veranstaltungsort:            Meliá Düsseldorf, Inselstraße 2, 40479 Düsseldorf Kosten:                476,- € (inkl. MwSt.) Anmeldung & Programm:        www.difdi.eu Das Düsseldorfer Institut für Dienstrecht (difdi) versteht sich als interdisziplinäres Forum. Die Fachtagung richtet sich daher an Rechtsanwälte und Fachanwälte für Verwaltungsrecht, Richter, Verwaltungsjuristen und Verwaltungsmitarbeiter mit Personalverantwortung sowie Gewerkschaftsvertreter und Personalräte. Kontakt: Rechtsanwältin Dr. Nicole Wolf Tel. 0211/497657-16 wolf@hotstegs-recht.de

@ Meliá Düsseldorf, Inselstraße 2, 40479 Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden., Mehr Informationen »


Bonner Rechtsjournal: Podiumsdiskussion "Volksabstimmungen in Deutschland und Europa - mehr Demokratie oder mehr Demagogie?" (1075 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 13 November 2014, 18:00 Uhr

Eine Podiumsdiskussion des Bonner Rechtsjournals (BRJ) unter Beteiligung von Rechtsanwalt Robert Hotstegs (Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Mehr Demokratie NRW), Prof. Dr. Frank Decker (Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie) und Prof. Dr. Dr. h.c. Josef Isensee (Redaktion Handbuch des Staatsrechts) und Prof. Dr. Otto Kallscheuer (Internationales Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung), Moderation: Prof. Dr. Werner Gephart (Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie). Weitere Informationen siehe www.bonner-rechtsjournal.de.

@ Hörsaal 1, Universität Bonn, Dauer: 02:00 Stunden.,


Aktuelle Fragen aus dem Baurecht (1119 Tagen und 23:02 Stunden her.)
am Dienstag, 30 September 2014, 10:30 Uhr

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Fortbildungsveranstaltung „Aktuelle Fragen aus dem Baurecht“ am 30.09. und 01.10.2014 in Baiersbronn u.a. mit Rechtsanwältin Dr. Nicole Wolf zum Thema "Baunachbarrecht: Die aktuelle Rechtsprechung - eine Weiterentwicklung des Gebots der Rücksichtnahme?"

@ Baiersbronn, Dauer: 1 Tag und 04:30 Stunden.,


Schlussveranstaltung (1141 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 08 September 2014, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 5. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Diskussion zum Thema "Chancen und Risiken des Jurastudiums und Berufswal 'Rechtsanwalt'" Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Dr. Frederick Gillessen, Rechtsanwältin Dr. Nicole Wolf, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (1147 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Dienstag, 02 September 2014, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 5. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (1148 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Montag, 01 September 2014, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 5. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Begrüßung und Einführung (1176 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 04 August 2014, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 5. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Begrüßung und Einführung Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Dr. Frederick Gillessen, Rechtsanwalt Olaf Kranz, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Einfach mal nachfragen – Chancen und Grenzen von Volksentscheiden (1194 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 17 Juli 2014, 18:00 Uhr

„Die Schweiz ist für Volksentscheide. Wir auch.“ Mit solchen Sprüchen versuchten nationalistische deutsche Parteien im vergangenen Europawahlkampf die Stimmen der Wähler für sich zu gewinnen. Die Parteien spielten damit auf die Volksabstimmungen in unserem Nachbarland an, aufgrund derer zuletzt die Zuwanderung begrenzt wurde und davor der Bau neuer Minarette verboten wurde, was europaweit Kritiker hervorrief. Bedeuten Volksentscheide, dass sich fremdenfeindliche Einstellungen durchsetzen und Minderheiten missachtet werden? Auf Landesebene bietet sich schon jetzt die Möglichkeit für Volksentscheide, wobei die Bundesländer verschiedene Hürden aufstellen. 2010 wurde in Bayern aufgrund einer Volksabstimmung der landesweite Nichtraucherschutz durchgesetzt, ganz aktuell läuft dort ein Volksbegehren zur Wiedereinführung von G9. Auch in NRW sammelt zurzeit eine Volksinitiative Unterschriften hierzu. Der Vortrag informiert euch über die verschiedenen gesetzlichen Rahmenbedingungen für Volksentscheide innerhalb der Bundesrepublik und stellt auch einen Vergleich mit der Schweiz an. Er erklärt wie Volksentscheide unsere parlamentarische Demokratie sinnvoll ergänzen können.   Robert Hotstegs (geb. 1979) ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Mitglied im Landesvorstand von Mehr Demokratie NRW. Er ist tätig im bundesweiten Arbeitskreis Bürgerbegehren und berät Bürgerinitiativen und solche die es werden wollen.   Eine Veranstaltung des Referats für politische Bildung des AStA an der Ruhr-Universität Bochum. Nähere Informationen unter: http://www.asta-bochum.de/seite/veranstaltungskalender

@ Ruhr-Universität Bochum, Raum HZO 90 (Hörsaalzentrum Ost), Dauer: keine Zeitangabe!,


FÄLLT AUS! Gründungsseminar für Bürgerinitiativen und Co. - Kommunal aktiv! (1214 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Freitag, 27 Juni 2014, 18:00 Uhr

"Da müsste man doch etwas tun!", denken sich viele beim Spaziergang durch das eigene Viertel. Aber von selbst tut sich meistens nichts. Das eigene aktive Engagement ist ein wichtiger Bestandteil für eine lebendige Kommune. In unserem Seminar stellen wir uns die wichtigsten Fragen, die bei der Gründung von aktiven Gruppen zu beachten sind: Wo und wie soll ich anfangen? Welche Schritte sind zu planen? Wie finde ich MitstreiterInnen? Wie und wann informiere ich die Öffentlichkeit?
Zielgruppe:
Die Seminar richtet sich an alle, die bereits in ihrer Stadt aktiv sind oder bald aktiv werden wollen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, aber eine eigene Idee für die Gruppe ist von Vorteil.
Seminarinhalte:
- Hilfen zur Gründung von Bürgerinitiativen, eines Vereinen und/oder einer Genossenschaft - Rahmenbedingungen und Hürden bei der Gründung - Netzwerke aufbauen und erhalten
Leitung:
Alexander Trennheuser ist Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie NRW, Sozialwissenschaftler und PR-Berater (PZOK).
Robert Hotstegs ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht in der Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft und Richter am Kirchlichen Verwaltungsgericht der Ev. Kirche im Rheinland.
Zertifikat:
Das Seminar wird im Rahmen des PolitikManagement-Zertifikats von GreenCampus mit 12 Unterrichtsstunden für den Bereich Organisation anerkannt.
Gebühr:
150€ // EZ-Zuschlag: 30€ inklusive Übernachtung im DZ, Vollpension und Seminarunterlagen Ermäßigungen für Studierende, Arbeitslose, SchülerInnen und HeimschläferInnen auf Anfrage.
VA-Nummer: 2603-14
Für weitere Informationen schreiben Sie bitte eine E-Mail an info[at]boell-nrw.de.
Download Veranstaltungsflyer
Veranstalter Heinrich Böll Stiftung NRW
Veranstaltungs- ort
Bielefeld, Jugendherberge Bielefeld 33602 Bielefeld, Hermann-Kleinewächter-Str. 1 Zugreisende nehmen ab Hauptbahnhof die Straßenbahnlinie 3 in Richtung Stieghorst bis zur Haltestelle August-Schroeder-Straße.


@ Jugendherberge Bielefeld, Dauer: 1 Tag und 00:00 Stunden., Mehr Informationen »


Gruppenkonfliktmanagement - Kommunikationskrisen überwinden (1353 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Samstag, 08 Februar 2014, 14:00 Uhr

Seminar Jede Organisation ist auf das Engagement ihrer Mitglieder angewiesen - doch was ist zu tun, wenn Konflikte und Streitereien die Arbeit behindern?  In unserem Seminar wollen wir über positive, gruppendynamische Lösungsprozesse sprechen und zeigen, wie organisatorische Änderungen das Potential bieten, Gruppenkonflikte zu lösen und zu vermeiden.   Zielgruppe Das Seminar richtet sich an alle ehrenamtlich engagierten Personen in Leitungsfunktionen - vor allem an Personen mit negativen Erfahrungen oder aktuellen Konflikten.   Seminarinhalte

  • Wie kann ich Konflikte frühzeitig erkennen und abwenden?
  • Welche organisatorischen Rahmen fördern bzw. verhindern Konflikte?
  • Wie kann ich ausgebrochene Konflikte positiv und zielorientiert lösen?
  Methoden
  • Impulsreferat
  • Gruppenarbeit
  • Einzelübungen
  Seminarort Ev. Seminarhaus Soest   Referenten Alexander Trennheuser ist Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie NRW, Sozialwissenschaftler und PR-Berater (PZOK). Robert Hotstegs ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht in der Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft und Richter am Kirchlichen Verwaltungsgericht der Ev. Kirche im Rheinland.   Für weitere Informationen siehe http://www.boell-nrw.de.

, Dauer: 1 Tag und 02:00 Stunden., Mehr Informationen »


Berufsinformationstage 2014 (1358 Tagen und 01:32 Stunden her.)
am Dienstag, 04 Februar 2014, 08:00 Uhr

In jedem Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, Kaarst die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Berufe zu informieren. In diesem Jahr stehen die Berufsinformationstage den Schülern der Jahrgangsstufe Q1 offen.   Über das Studium der Rechtswissenschaften und die verschiedenen juristischen Berufe informiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs.

@ Georg-Büchner-Gymnasium, Am Holzbüttger Haus 1, 41564 Kaarst, Dauer: 05:20 Stunden.,


Bürgerbegehren – beraten, begleiten, beschließen (1409 Tagen und 17:32 Stunden her.)
am Samstag, 14 Dezember 2013, 16:00 Uhr

PIKO - Piraten in der Kommunalpolitik ist ein Bildungsangebot für kommunalpolitisch Interessierte in NRW. PIKO bietet die Veranstaltung "Bürgerbegehren - beraten, begleiten, beschließen" landesweit an. Bürgerbegehren und Bürgerentscheide sind in den Städten und Gemeinden in ganz NRW möglich. Wie oft die Bürger vor Ort an die Urnen treten, ist von Kommune zu Kommune jedoch sehr unterschiedlich. In vielen Gemeinden wird es den Menschen schwer gemacht, direkt mitzuentscheiden. Bürgerbegehren und Bürgerentscheide sind aber ein wesentlicher Bestandteil der Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene. Aus Sicht von Verwaltung, Ratsmitgliedern oder Initiatoren gibt sehr unterschiedliche Positionen gegenüber diesem Instrument der direkten Demokratie. Insbesondere in organisatorischer wie rechtlicher Hinsicht stellen Bürgerbegehren und Bürgerentscheide eine Herausforderung für alle Beteiligten dar. Dieses Kurzseminar hilft dabei, die direkte Demokratie vor Ort und ihre Verfahren besser kennen zu lernen. Beantwortet werden Fragen zur Geschichte der direkten Demokratie in NRW, zu Praxis-Erfahrungen und Problemen sowie zur Rechtsprechung in Sachen Bürgerbegehren und Bürgerentscheid. Es wird dargestellt, wer Bürgerbegehren überhaupt initiiert und wo mit diesen Erfolge erzielt werden konnten. Beleuchtet werden die Rollen von Kommunalpolitik und Verwaltungen in der Begleitung und Beratung von Bürgerbegehren. Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Info und Anmeldung: PiKo NRW, Email: info@piko-nrw.de Alexander Trennheuser ist Diplom-Sozialwissenschaftler und seit August 2008 Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie e.V. in NRW. In seine Zeit als Geschäftsführer des Landesverbands NRW fallen zahlreiche demokratiepolitische Fortschritte, etwa die Reform von Bürgerbegehren auf Kommunalebene und Volksbegehren auf Landesebene im Dezember 2011. Seit Mai 2012 ist er Mitglied des Bundesvorstandes. Aktuell begleitet er mit seinem Team die Diskussion um eine Fortentwicklung des Informationsfreiheitsgesetzes hin zu einem Transparenzgesetz und die Debatten in der Verfassungskommission des Landtags u.a. zur Senkung der Hürden für Volksbegehren. Robert Hotstegs ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Geschäftsführer der Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Düsseldorf und Referent/Dozent für Verfassungs- und Verwaltungsrecht. Seit 1994 hat die Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft die Betreuung und Beratung von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden zu ihrem dritten Spezialgebiet entwickelt. Hierunter fällt sowohl die vorbereitende Beratung als auch die Vertretung im Klageverfahren, z.B. um die Zulässigkeit eines Bürgerbegehrens. Robert Hotstegs unterstützt das Seminarprogramm von Mehr Demokratie e.V.

@ Haus Seiffen, Cranger Str. 23, Gelsenkirchen, Dauer: 05:00 Stunden., Mehr Informationen »


Bürgerbegehren – beraten, begleiten, beschließen (1472 Tagen und 21:32 Stunden her.)
am Samstag, 12 Oktober 2013, 12:00 Uhr

PIKO - Piraten in der Kommunalpolitik ist ein Bildungsangebot für kommunalpolitisch Interessierte in NRW. PIKO bietet die Veranstaltung "Bürgerbegehren - beraten, begleiten, beschließen" landesweit an. Bürgerbegehren und Bürgerentscheide sind in den Städten und Gemeinden in ganz NRW möglich. Wie oft die Bürger vor Ort an die Urnen treten, ist von Kommune zu Kommune jedoch sehr unterschiedlich. In vielen Gemeinden wird es den Menschen schwer gemacht, direkt mitzuentscheiden. Bürgerbegehren und Bürgerentscheide sind aber ein wesentlicher Bestandteil der Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene. Aus Sicht von Verwaltung, Ratsmitgliedern oder Initiatoren gibt sehr unterschiedliche Positionen gegenüber diesem Instrument der direkten Demokratie. Insbesondere in organisatorischer wie rechtlicher Hinsicht stellen Bürgerbegehren und Bürgerentscheide eine Herausforderung für alle Beteiligten dar. Diese Veranstaltungsreihe soll als Einführung in die rechtlichen Grundlagen dienen. Sie verdeutlicht die Anforderungen an die kommunale Verwaltung und den Rat, den Kreistag oder Städte-Regionstag. Mögliche Vorbereitungen im Wege einer kommunalen Bürgerentscheid-Satzung stehen ebenso im Mittelpunkt wie die Hindernisse auf dem Weg dahin. Alexander Trennheuser ist Diplom-Sozialwissenschaftler und seit August 2008 Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie e.V. in NRW. In seine Zeit als Geschäftsführer des Landesverbands NRW fallen zahlreiche demokratiepolitische Fortschritte, etwa die Reform von Bürgerbegehren auf Kommunalebene und Volksbegehren auf Landesebene im Dezember 2011. Seit Mai 2012 ist er Mitglied des Bundesvorstandes. Aktuell begleitet er mit seinem Team die Diskussion um eine Fortentwicklung des Informationsfreiheitsgesetzes hin zu einem Transparenzgesetz und die Debatten in der Verfassungskommission des Landtags u.a. zur Senkung der Hürden für Volksbegehren. Robert Hotstegs ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Geschäftsführer der Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Düsseldorf und Referent/Dozent für Verfassungs- und Verwaltungsrecht. Seit 1994 hat die Hotstegs Rechtsanwaltsgesellschaft die Betreuung und Beratung von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden zu ihrem dritten Spezialgebiet entwickelt. Hierunter fällt sowohl die vorbereitende Beratung als auch die Vertretung im Klageverfahren, z.B. um die Zulässigkeit eines Bürgerbegehrens. Robert Hotstegs unterstützt das Seminarprogramm von Mehr Demokratie e.V.

@ Neustr. 19, Neuss, Dauer: 06:00 Stunden., Mehr Informationen »


Schlussveranstaltung (1506 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Sonntag, 08 September 2013, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 5. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Diskussion zum Thema "Chancen und Risiken des Jurastudiums und Berufswal 'Rechtsanwalt'" Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Dr. Frederick Gillessen, Rechtsanwalt Olaf Kranz, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (1511 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Dienstag, 03 September 2013, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 4. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (1512 Tagen und 23:32 Stunden her.)
am Montag, 02 September 2013, 10:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 4. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.00 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:30 Stunden.,


Begrüßung und Einführung (1540 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 05 August 2013, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 4. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Begrüßung und Einführung Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Dr. Frederick Gillessen, Rechtsanwalt Olaf Kranz, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Fishbowl-Diskussion "Bürgerbeteiligung vor Ort - unmöglich oder dringend nötig?" (1568 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Montag, 08 Juli 2013, 19:00 Uhr

Ob Stuttgart 21, Taksim oder Unterschriftensammlungen vor Ort. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wollen Politik nicht länger ausschließlich den Berufspolitikern überlassen und engagieren sich - auch über neue Wege der politischen Beteiligung. Auch in Düsseldorf sind die Forderungen nach mehr Bürgerbeteiligung rund um die Themen Schadowstraße, Kö-Bögen oder Platzgestaltung im Quartier lauter geworden. Behörden und Verwaltung stehen vor der anspruchsvollen Aufgabe, sich diesen neuen Formen der bürgerlichen Beteiligung zu öffnen und Wege für die politische Mitwirkung engagierter Bürgerinnen und Bürger zu ebnen. Doch wie können diese Wege aussehen? Welche Erfahrungen haben Politik und Verwaltung mit neuen Möglichkeiten von Beteiligungsprozessen? Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, um dialogische Bürgerbeteiligung zu verwirklichen? Wo ist politische Beteiligung sinnvoll und gibt es Grenzen? Und ist diese politisch überhaupt gewollt? Um diese und weitere Fragen gemeinsam zu diskutieren, laden BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu einer Fishbowl-Diskussion ein. Zu Gast sein werden - Pia Schellhammer, (MdL Rheinland-Pfalz, Vorsitzende der Enquete-Kommission "Aktive Bürgerbeteiligung für eine starke Demokratie") - Robert Hotstegs, (Rechtsanwalt und Landesvorstand Mehr Demokratie e.V.) - Andrea Vogelgesang, (Baumfreunde Düsseldorf) Ort: Bürgerhaus im Stadtteilzentrum Bilk (Bachstraße 145, neben den Bilker Arcarden) Wann: 19.00h - 21.00h Herzlich eingeladen sind engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich für mehr Beteiligung bei Planungen und Verwaltung einsetzen - Menschen aus Initiativen ebenso wie aus der Politik, Beratung oder Verwaltung. Um Anmeldung wird gebeten unter: anmeldung@gruene-duesseldorf.de Telefon: 0211 / 9385433

@ Bürgerhaus Bilk, Bachstraße 145, Dauer: 02:00 Stunden.,


Konfliktmanagement für Gruppen - Innerverbandliche Kommunikationskrisen überwinden (1647 Tagen und 18:32 Stunden her.)
am Samstag, 20 April 2013, 15:00 Uhr

„Natürlich habe ich mich gefreut, dass wir dort ein neues Mitglied gewinnen konnten. Zwei Monate später lag seine erste Klageschrift auf dem Tisch…“ Das Seminar richtet sich an diejenigen, die bereits in Gruppen aktiv sind. Es wird im Rahmen des PolitikManagement-Zertifikats der GreenCampus Weiterbildungsakademie mit 12 Unterrichtsstunden im Freien Bereich (Organisation) anerkannt. Seminarinhalte: - Wie kann ich Konflikte frühzeitig erkennen und abwenden? - Welche organisatorischen Rahmen fördern oder verhindern Konflikte? - Wie kann ich Konflikte positiv und zielorientiert bearbeiten? Leitung: Robert Hotstegs ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht in der Dr. Obst & Hostegs Rechtsanwaltspartnerschaft und Lehrbeauftragter für Public Management an der FOM Hochschule Alexander Trennheuser ist Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie NRW, Sozialwissenschaftler und PR-Berater (PZOK) Zertifikat: Das Seminar wird im Rahmen des PolitikManagement-Zertifikats von GreenCampus mit 12 Unterrichtsstunden für den Freien Bereich anerkannt. Gebühr: 130€ inklusive Übernachtung im Doppelzimmer mit Vollpension und Seminarunterlagen, EZ-Zuschlag: 20€ VA-Nummer: 1601-13 Für weitere Informationen schreiben Sie bitte eine E-Mail an info@boell-nrw.de

@ Kath. Akademie Mülheim, Dauer: 1 Tag und 01:00 Stunden., Mehr Informationen »


2. Düsseldorfer Demokratie-Stammtisch (1649 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 18 April 2013, 19:00 Uhr

Am 18. April findet ab 19 Uhr in der Dorfschänke Niederkassel, Alt Niederkassel 49, der zweite Düsseldorfer Demokratie-Stammtisch statt. Inhaltlich geht es um die Kampagne von Mehr Demokratie und verschiedenen Bündnispartnern für ein Transparenzgesetz in Nordrhein-Westfalen. Nordrhein-Westfalen hat, wie neun andere Bundesländer und die Bundesrepublik selbst, ein Informationsfreiheitsgesetz. Dieses Gesetz basiert auf dem Prinzip: Bürgerinnen und Bürger müssen einen Antrag stellen und eine Gebühr bezahlen. Das ist mühselig, teuer und nicht immer erfolgreich. Dieses Prinzip wollen wir mit einem zentralen Informationsregister umkehren. Dafür brauchen wir ein Transparenzgesetz, wie Hamburg es schon hat. Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Informationen einfach zugänglich zu machen. Robert Hotstegs, Rechtsanwalt aus Düsseldorf und Mitglied des Landesvorstands, stellt die Kampagne zum Thema vor. Der Stammtisch ist aber auch zum "Reinschnuppern" gedacht, um sich ein Bild von Mehr Demokratie machen zu können. Wir freuen uns auf Sie! Mehr Informationen: www.nrw.mehr-demokratie.de

, Dauer: 02:00 Stunden.,


Einführung Bürgerbegehren (1659 Tagen und 15:02 Stunden her.)
am Montag, 08 April 2013, 18:30 Uhr

Vortrag und Diskussion über Bürgerbegehren in NRW ... und in Kleve

, Dauer: 01:30 Stunden.,


Vorlesung Arbeitsverhältnis und Grundrechte (1753 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Freitag, 04 Januar 2013, 18:00 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Arts (B.A.) Steuerrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Arbeitsverhältnis und Grundrechte (1774 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Samstag, 15 Dezember 2012, 08:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Arts (B.A.) Steuerrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Arbeitsverhältnis und Grundrechte (1794 Tagen und 21:02 Stunden her.)
am Samstag, 24 November 2012, 12:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Arts (B.A.) Steuerrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verfassungs- und Verwaltungsrecht (1795 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Samstag, 24 November 2012, 08:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verfassungs- und Verwaltungsrecht (1801 Tagen und 21:02 Stunden her.)
am Samstag, 17 November 2012, 12:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verfassungs- und Verwaltungsrecht (1809 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Samstag, 10 November 2012, 08:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Bürger und soziale Einrichtungen - Akteure gestalten vor Ort - Was Beteiligung bewirken kann (1813 Tagen und 00:32 Stunden her.)
am Dienstag, 06 November 2012, 09:00 Uhr

gemeinsame Qualifzierungsveranstaltung der Stiftung Liebenau (am Bodensee), des Evangelisches Johanneswerk Bielefeld, der Bremer Heimstiftung und der Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft, Köln   Impulsreferat von Rechtsanwalt Robert Hotstegs, Mitglied im Landesvorstand NRW des Fachverbandes Mehr Demokratie e.V.

@ Köln, Dauer: 00:45 Stunden.,


Düsseldorfer In-House Moot Court "Zivilrecht" (1827 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 22 Oktober 2012, 14:00 Uhr

Ein Moot Court ist eine simulierte Gerichtsverhandlung. Studierende führen in der Rolle von Rechtsanwälten fiktive Prozesse. Die Juristische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf nimmt bereits seit Jahren erfolgreich an international ausgetragenen Moot Court Competitions teil. Was ist aber mit Zivilprozessen vor dem Landgericht Düsseldorf? Im Jahr 2012 wird mit Unterstützung des Landgerichts Düsseldorf , der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf und des Anwaltsvereins Düsseldorf der erste "In-House Moot Court" im Zivilrecht an der Heinrich-Heine-Universität ausgerichtet. Teilnehmen können Studierende der Düsseldorfer Juristischen Fakultät, die sich mindestens im 4. Semester befinden. Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat ("Schlüsselqualifikation"). Im Rahmen der Veranstaltung können außerdem Seminarscheine (vgl. § 5 Abs. 2 S. 2 Nr. 4 SchwPO) erworben werden. Die beste "Anwaltsleistung" wird prämiert. Rechtsanwältin Katharina Voigt unterstützt den In-House Moot Court in der Rolle eines "Mandanten" und bringt die Perspektive der anwaltlichen Beratung in die Vorbereitung und Auswertung der Simulation ein Workshop „Schriftsätze“: 22. Oktober 2012 in den Räumen der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Freiligrathstraße 25, 40479 Düsseldorf

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Freiligrathstraße 25, 40479 Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verfassungs- und Verwaltungsrecht (1829 Tagen und 21:02 Stunden her.)
am Samstag, 20 Oktober 2012, 12:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verfassungs- und Verwaltungsrecht (1830 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Samstag, 20 Oktober 2012, 08:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verfassungs- und Verwaltungsrecht (1850 Tagen und 21:02 Stunden her.)
am Samstag, 29 September 2012, 12:30 Uhr

Modul des Studiengangs Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

@ FOM Aachen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


"Der Staat bin ich!?" Wie Bürger über neue Medien Politik und Verwaltung kontrollieren können (1852 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 27 September 2012, 19:00 Uhr

„Die da oben machen ohnehin, was sie wollen.“ sagt man am Stammtisch schnell dahin. Aber alle Staatsgewalt geht doch vom Volke aus und das Volk nutzt seit einigen Jahren seine Macht und Kontrolle stärker als je zuvor. Anfragen an Bundestags- und Landtagsabgeordnete, Veröffentlichungen zum Abstimmungsverhalten gehören ebenso dazu, wie öffentliche Anfragen an Behörden. Welche Behörde antwortet schnell und zufriedenstellend? Welche zu langsam? Reicht den Bürgern dieser Informationsfluss nicht, ergreifen sie die (Volks-)Initiative wie in Hamburg zum Transparenzgesetz. Hierzu kommt es 2013 zu einem Volksentscheid. Welche Instrumente gibt es derzeit? Wie sind sie zu nutzen? Wo besteht Veränderungs- und Verbesserungsbedarf? Hierüber informiert der Düsseldorfer Fachanwalt Robert Hotstegs, der auch selbst Lehrbeauftragter für „Public Management“ an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management ist. Die Veranstaltung soll zu einer angeregten Diskussion zu diesen Fragen führen.

@ Bergische VHS Wuppertal, Dauer: 02:30 Stunden.,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (1882 Tagen und 23:02 Stunden her.)
am Dienstag, 28 August 2012, 10:30 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 3. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.30 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:00 Stunden., Mehr Informationen »


Das verwaltungsrechtliche Mandat (1883 Tagen und 23:02 Stunden her.)
am Montag, 27 August 2012, 10:30 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 3. dualen anwaltsorientierten Praktikumsprogramms (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.30 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:00 Stunden., Mehr Informationen »


Begrüßung und Einführung (1911 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 30 Juli 2012, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des 3. dualen anwaltsorientierten Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Begrüßung und Einführung Referenten: Rechtsanwalt und Notar Herbert Schons, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Vorlesung Öffentliches Recht (1916 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 25 Juli 2012, 18:00 Uhr

Vorlesung im Modul "Öffentliches Recht" des Studiengangs Master of Public Management (M.A.)

@ FOM Bonn, Ahrstr. 45, 53175 Bonn, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Öffentliches Recht (1920 Tagen und 20:32 Stunden her.)
am Samstag, 21 Juli 2012, 13:00 Uhr

Vorlesung im Modul "Öffentliches Recht" des Studiengangs Master of Public Management (M.A.)

@ FOM Bonn, Ahrstr. 45, 53175 Bonn, Dauer: 04:00 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Öffentliches Recht (1921 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Samstag, 21 Juli 2012, 08:30 Uhr

Vorlesung im Modul "Öffentliches Recht" des Studiengangs Master of Public Management (M.A.)

@ FOM Bonn, Ahrstr. 45, 53175 Bonn, Dauer: 04:00 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Öffentliches Recht (1921 Tagen und 17:02 Stunden her.)
am Freitag, 20 Juli 2012, 16:30 Uhr

Vorlesung im Modul "Öffentliches Recht" des Studiengangs Master of Public Management (M.A.)

@ FOM Bonn, Ahrstr. 45, 53175 Bonn, Dauer: 05:00 Stunden., Mehr Informationen »


ELSA l@w event zum ev. Kirchenrecht ENTFÄLLT! (1951 Tagen und 16:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 20 Juni 2012, 17:00 Uhr

Die Veranstaltung fällt kurzfristig leider aus! Referent: Rechtsanwalt Robert Hotstegs, Richter des Kirchlichen Verwaltungsgerichts der Ev. Kirche im Rheinland eine Veranstaltung von ELSA-Düsseldorf e.V., nähere Informationen siehe www.elsa-duesseldorf.de

@ Landeskirchenamt, Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf, Dauer: 02:00 Stunden.,


Vorlesung Öffentliches Recht (1955 Tagen und 21:32 Stunden her.)
am Samstag, 16 Juni 2012, 12:00 Uhr

Vorlesung im Modul "Öffentliches Recht" des Studiengangs Master of Public Management (M.A.) Gast: Alexander Slonka, Sozialwissenschaftler aus Leverkusen, Geschäftsführer des Landesverbandes und Mitglied im Landesvorstand von Mehr Demokratie NRW

@ FOM im GSI, Langer Grabenweg 68, Bonn, Dauer: 05:00 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Öffentliches Recht (1956 Tagen und 17:02 Stunden her.)
am Freitag, 15 Juni 2012, 16:30 Uhr

Vorlesung im Modul "Öffentliches Recht" des Studiengangs Master of Public Management (M.A.)

@ FOM im GSI, Langer Grabenweg 68, Bonn, Dauer: 04:00 Stunden., Mehr Informationen »


Die Chance der Europäischen Bürgerinitiative - Mitgestalten in Europa (1957 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 14 Juni 2012, 18:00 Uhr

Wirtschafts- und Finanzkrise, Vertrag von Lissabon, "die da in Brüssel" - die Europäische Union erleichtert uns den Alltag und lässt die Regionen zusammenwachsen, aber die Politik scheint unerreichbar fern zu sein. Das soll sich ab dem 1. April 2012 durch ein neues Bürgerbeteiligungsinstrument ändern. Die Europäische Bürgerinitiative (European Citizen Initiative) ermöglicht es Bürgern aus verschiedenen Mitgliedsstaaten ein gemeinsames Thema auf die politische Agenda in Brüssel zu heben. Die ersten Bürgerinitiativen stehen bereits in den Startlöchern. Aber wie funktioniert die Europäische Bürgerinitiative? Der Referent, Herr Robert Hotstegs, ist Rechtsanwalt und Mitglied im Landesvorstand von "Mehr Demokratie NRW". Über sein Implusreferat hinaus wird er andere Expertinnen und Experten das Verfahren, seine Stärken und Schwächen darstellen und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einen praxisorientierten Dialog eintreten: Praxisbeispiele werden eingebracht. Der genaue Veranstaltungsablauf stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Bitte nehmen Sie ab Mai 2012 mit der VHS-Neuss Kontakt auf und verfolgen Sie die Ankündigungen in der Presse. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der VHS-Neuss mit dem Europabüro Rhein-Kreis Neuss (EUROPE DIRECT - Informationszentrum Mittlerer Niederrhein), Mehr Demokratie e.V. und Democracy International e.V..

@ Pauline-Sels-Saal, Neuss, Dauer: 03:30 Stunden.,


Europäische Bürgerinitiative - Robert Hotstegs im Gespräch (1967 Tagen und 14:02 Stunden her.)
am Montag, 04 Juni 2012, 19:30 Uhr

Ab dem 1. April 2012 wird die politische Kultur in Europa durch ein neues Instrument der Politikgestaltung bereichert: die Europäische Bürgerinitiative. "Die Bürgerinitiative wird es ermöglichen, dass mindestens eine Million Staatsangehörige aus mindestens einem Viertel der EU-Mitgliedstaaten die Europäische Kommission zur Vorlage eines Vorschlags in einem in ihre Zuständigkeit fallenden Bereich auffordern kann," so heißt es -etwas kompliziert- in den Verlautbarungen der Europäischen Kommission. Organisieren kann eine solche Initiative ein Bürgerausschuss, der aus mindestens sieben Mitgliedern aus sieben verschiedenen europäischen Staaten bestehen muss. Der Rechtsanwalt Robert Hotstegs, der sich seit Jahren für die Belange direktdemokratischer Beteiligungsformen einsetzt, berichtet in der Politischen Runde über Möglichkeiten und Grenzen dieser neuen, im Vertrag von Lissabon festgelegten Form der Bürgerbeteiligung in Europa. Hinweis: Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

@ Bergische VHS Wuppertal, Dauer: 01:30 Stunden.,


Düsseldorfer In-House Moot Court "Zivilrecht" (1973 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Dienstag, 29 Mai 2012, 14:00 Uhr

Ein Moot Court ist eine simulierte Gerichtsverhandlung. Studierende führen in der Rolle von Rechtsanwälten fiktive Prozesse. Die Juristische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf nimmt bereits seit Jahren erfolgreich an international ausgetragenen Moot Court Competitions teil. Was ist aber mit Zivilprozessen vor dem Landgericht Düsseldorf? Im Jahr 2012 wird mit Unterstützung des Landgerichts Düsseldorf , der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf und des Anwaltsvereins Düsseldorf der erste "In-House Moot Court" im Zivilrecht an der Heinrich-Heine-Universität ausgerichtet. Teilnehmen können Studierende der Düsseldorfer Juristischen Fakultät, die sich mindestens im 4. Semester befinden. Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat ("Schlüsselqualifikation"). Im Rahmen der Veranstaltung können außerdem Seminarscheine (vgl. § 5 Abs. 2 S. 2 Nr. 4 SchwPO) erworben werden. Die beste "Anwaltsleistung" wird prämiert. Rechtsanwältin Katharina Voigt unterstützt den In-House Moot Court in der Rolle eines "Mandanten" und bringt die Perspektive der anwaltlichen Beratung in die Vorbereitung und Auswertung der Simulation ein. Sachverhaltsaufnahme: 29. Mai 2012, 14 Uhr, in den Räumen der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Freiligrathstraße 25, 40479 Düsseldorf

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Freiligrathstraße 25, 40479 Düsseldorf, Dauer: 02:00 Stunden., Mehr Informationen »


Direkte Demokratie - Einfallstor für Populist*innen, oder gesellschaftlicher Aufbruch? (1976 Tagen und 22:32 Stunden her.)
am Samstag, 26 Mai 2012, 11:00 Uhr

Seminar des Arbeitskreis Demokratie der Grünen Jugend NRW Kreisgeschäftsstelle der Dortmunder Grünen Königwall 8 44137 Dortmund

@ Dortmund, Dauer: keine Zeitangabe!,


Vorlesung Öffentliches Recht (1997 Tagen und 20:32 Stunden her.)
am Samstag, 05 Mai 2012, 13:00 Uhr

Vorlesung im Modul "Öffentliches Recht" des Studiengangs Master of Public Management (M.A.)

@ FOM Hochschule, c/o Gustav-Stresemann-Institut e.V., Langer Grabenweg 68, Bonn, Dauer: 04:00 Stunden., Mehr Informationen »


Diskussion "Teilhabe ermöglichen - Kommunale Netzwerke gegen Kinderarmut" (2035 Tagen und 17:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 28 März 2012, 16:00 Uhr

Rund 25 Prozent der Kinder und Jugendlichen in NRW sind von Armut bedroht. Armut grenzt aus und gefährdet Teilhabe- und Bildungschancen. Zur Bekämpfung der Folgen von Kinderarmut erhalten bereits jetzt elf rheinische Kommunen vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) über einen Zeitraum von drei Jahren jeweils Fördermittel bis zu 64.000 Euro aus externen Stiftungsgeldern. Mit seinem Programm „Teilhabe ermöglichen – Kommunale Netzwerke gegen Kinderarmut" unterstützt der LVR mit seiner 2009 eingerichteten Koordinationsstelle Kinderarmut die Jugendämter im Rheinland beim Auf- und Ausbau kommunaler Netzwerke. Mit den Fördermitteln vom LVR werden Koordinationsstellen in den örtlichen Jugendämtern eingerichtet oder unterstützt. Diese helfen, die bestehenden Initiativen und Maßnahmen in den Städten und Kreisen auszubauen und die Vernetzungen zwischen den mit Kinderarmut befassten Akteuren zu etablieren. Von diesem Prozess sollen auch zukünftige Kindergenerationen in den Kommunen profitieren. Die Stadt Hilden nimmt am Projekt teil und wird ein eigenes Netzwerk auf lokaler Ebene aufbauen. Die Auftaktveranstaltung hierzu findet am 28.03.2012 statt. Rechtsanwalt Robert Hotstegs moderiert einen der Fachworkshops an diesem Tag.

@ Hilden, Dauer: 02:00 Stunden.,


Diskussion zum Bürgerbegehren "Breitwiesen" Weinheim (2047 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Freitag, 16 März 2012, 19:00 Uhr

Das Bürgerbegehren zu den Weinheimer "Breitwiesen" war in der Unterschriftensammlung erfolgreich. Zwischen Initiative und Verwaltung ist nun streitig, ob das Bürgerbegehren rechtlich zulässig ist. Hierzu liegen unterschiedliche Gutachten beauftragter Rechtsanwälte vor. In einer Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern, sowie Vertretern aus der Politik und den beteiligten Initiativen soll die derzeitige Lage diskutiert werden. Hierbei werden auch die Verfahren von Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in Baden-Württemberg allgemein und anhand praktischer Beispiele vorgestellt. Die Bürgerinitiative hat Rechtsanwalt Robert Hotstegs, der als Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Mitglied im bundesweiten Arbeitskreis Bürgerbegehren bereits seit vielen Jahren die Thematik bearbeitet, zu Vortrag und Diskussion eingeladen.

@ Rolf-Engelbrecht-Haus, Weinheim, Dauer: 02:30 Stunden.,


Berufsinformationstage 2012 (2086 Tagen und 00:42 Stunden her.)
am Dienstag, 07 Februar 2012, 08:50 Uhr

In jedem Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, Kaarst die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Berufe zu informieren. In diesem Jahr stehen die Berufsinformationstage den Schülern der Jahrgangsstufen Q1 offen.   Über das Studium der Rechtswissenschaften und die verschiedenen juristischen Berufe informiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs.

@ Georg-Büchner-Gymnasium, Am Holzbüttger Haus 1, 41564 Kaarst, Dauer: 04:30 Stunden.,


Vorlesung Verwaltungsrecht (2095 Tagen und 21:02 Stunden her.)
am Samstag, 28 Januar 2012, 12:30 Uhr

Vorlesung "Verwaltungsrecht" im Modul General Economics des Studiengangs Business Administration (B.A.)

@ FOM Essen, Herkulesstr. 32 45127 Essen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verwaltungsrecht (2096 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Samstag, 28 Januar 2012, 08:30 Uhr

Vorlesung "Verwaltungsrecht" im Modul General Economics des Studiengangs Business Administration (B.A.)

@ FOM Essen, Herkulesstr. 32 45127 Essen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verwaltungsrecht (2097 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Freitag, 27 Januar 2012, 08:30 Uhr

Vorlesung "Verwaltungsrecht" im Modul General Economics des Studiengangs Business Administration (B.A.)

@ FOM Essen, Herkulesstr. 32 45127 Essen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verwaltungsrecht (2103 Tagen und 21:02 Stunden her.)
am Freitag, 20 Januar 2012, 12:30 Uhr

Vorlesung "Verwaltungsrecht" im Modul General Economics des Studiengangs Business Administration (B.A.)

@ FOM Essen, Herkulesstr. 32 45127 Essen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Bürgerbeteiligung in der Kommune als Zukunftsmodell (2152 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Freitag, 02 Dezember 2011, 18:00 Uhr

„Mehr Bürgerbeteiligung“ ist einer der Trends, der sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten in immer mehr der deutschen Kommunalverfassungen durchgesetzt hat. Instrumente wie zum Beispiel Bürgerbegehren und Bürgerentscheid wurden neu eingeführt. In diesem Seminar soll einerseits gefragt werden: Haben sich die Instrumente bewährt? Außerdem soll ein Ausblick gewagt werden: Sollten weitere Instrumente eingeführt oder der Zugang zu den Instrumenten vereinfacht werden? Zu den Referenten gehört u.a. Robert Hotstegs, Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Mitglied im NRW-Landesvorstand von Mehr Demokratie Link zur Veranstaltung: http://www.freiheit.org/webcom/fancyuri.php/_c-898/_lkm-7/vname-470/vid-1358/i.html Veranstalter: Stiftung für die Freiheit

@ Gummersbach, Dauer: 1 Tag und 21:00 Stunden.,


Vorlesung Verwaltungsrecht (2173 Tagen und 01:02 Stunden her.)
am Samstag, 12 November 2011, 08:30 Uhr

Vorlesung "Verwaltungsrecht" im Modul General Economics des Studiengangs Business Administration (B.A.)

@ FOM Essen, Herkulesstr. 32 45127 Essen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Vorlesung Verwaltungsrecht (2201 Tagen und 21:02 Stunden her.)
am Freitag, 14 Oktober 2011, 12:30 Uhr

Vorlesung "Verwaltungsrecht" im Modul General Economics des Studiengangs Business Administration (B.A.)

@ FOM Essen, Herkulesstr. 32 45127 Essen, Dauer: 03:15 Stunden., Mehr Informationen »


Monheim21? Direkte Demokratie in NRW und Deutschland! (2205 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Montag, 10 Oktober 2011, 19:00 Uhr

Die Wahlbeteiligung bei den letzten Wahlen zeigt deutlich, dass die Deutschen immer seltener zur Wahl gehen. Dafür suchen sie aber alternative Parteien und Wählergemeinschaften, die Kommunalwahl in Monheim war ein guter Beleg dafür. Auch reden die Bürger mit steigender Freude auf andere Weise mit: Per Internet-Petition, per Volksentscheid oder Bürgerbegehren. Nicht nur viele Bürgerinnen und Bürger, sondern auch immer mehr Politiker erkennen die Vorteile der direkten Demokratie. Immer mehr Bundesländer leiten Reformen zur Vereinfachung von Volks- und Bürgerbegehren ein. Hier in NRW hat die Regierungskoalition im Frühjahr einen Gesetzentwurf zur Verbesserung der Spielregeln für landesweite Volksbegehren in den Landtag eingebracht. Daneben will sie die Hürden für Bürgerbegehren deutlich senken. Ist dies der richtige Weg, die Menschen wieder für die Politik zu begeistern? Vortrag und Diskussion beleuchten Instrumente, Chancen und Schwierigkeiten. Robert Hotstegs ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Mitglied im NRW-Landesvorstand des Verbandes Mehr Demokratie.

@ VHS Monheim, Dauer: keine Zeitangabe!,


Bürgerbegehren - beraten, begleiten, beschließen (2207 Tagen und 22:32 Stunden her.)
am Samstag, 08 Oktober 2011, 11:00 Uhr

Seit 1994 können sich die Wählerinnen und Wähler in Nordrhein-Westfalen mit Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in die Kommunalpolitik einmischen. Seitdem gab es zwischen Rhein und Weser mehr als 550 Bürgerbegehren und über 150 Bürgerentscheide. Seit 2007 können außerdem auch die Gemeindevertretungen so genannte Ratsbürgerentscheide zu vor Ort anstehenden Entscheidungen ansetzen. Umgerechnet auf Kreise, Städte und Gemeinden ist die Zahl der Verfahren der direkten Demokratie bisher als sehr gering anzusehen. Dementsprechend fehlt Kommunalpolitikern und Verwaltungen häufig die Erfahrung im angemessenen Umgang mit Bürgerinitiativen, die Bürgerbegehren betreiben und mit der rechtlichen Bewertung der Zulässigkeit von Bürgerbegehren. Auch die Durchführung eines Bürgerentscheids will gelernt sein. Dieses Seminar soll Kommunalpolitikern und Verwaltungen dabei helfen, die direkte Demokratie vor Ort und ihre Verfahren besser kennen zu lernen. Beantwortet werden Fragen zur Geschichte der direkten Demokratie in NRW, zu Praxis-Erfahrungen und Problemen sowie zur Rechtsprechung in Sachen Bürgerbegehren und Bürgerentscheid. Es wird dargestellt, wer Bürgerbegehren überhaupt initiiert, und wo mit diesen Erfolge erzielt werden können. Beleuchtet werden die Rollen von Kommunalpolitik und Verwaltungen in der Begleitung und Beratung von Bürgerbegehren. Mitarbeiter von Mehr Demokratie geben wertvolle Tipps für den richtigen Umgang mit Bürgerbegehren. Referenten: - Robert Hotstegs, Rechtsanwalt und Mitglied im Landesvorstand von Mehr Demokratie - Alexander Slonka, Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie Teilnahmegebühr: - Verdienende: 10 Euro - Geringverdienende: 5 Euro - Nicht-Verdienende und KoPoFo-Mitglieder: kostenlos Veranstalter: Kommunalpolitisches Forum NRW, anmeldung@kopofo-nrw.de

@ Jugendgästehaus Adolph Kolping, Silberstraße 24 - 26, Dortmund, Dauer: 06:30 Stunden.,


Hagen21? Direkte Demokratie in NRW und Deutschland! (2225 Tagen und 14:02 Stunden her.)
am Dienstag, 20 September 2011, 19:30 Uhr

Die Wahlbeteiligung bei den letzten Wahlen zeigt deutlich, dass die Deutschen immer seltener zur Wahl gehen. Dafür reden sie mit steigender Freude auf andere Weise mit: Per Internet-Petition, per Volksentscheid oder Bürgerbegehren. Nicht nur viele Bürgerinnen und Bürger, sondern auch immer mehr Politiker erkennen die Vorteile der direkten Demokratie. Immer mehr Bundesländer leiten Reformen zur Vereinfachung von Volks- und Bürgerbegehren ein. Hier in NRW hat die Regierungskoalition im Frühjahr einen Gesetzentwurf zur Verbesserung der Spielregeln für landesweite Volksbegehren beschlossen. Daneben will sie die Hürden für Bürgerbegehren deutlich senken. Ist dies der richtige Weg, die Menschen wieder für die Politik zu begeistern? Und wie funktionieren Volksinitiative, Volksbegehren und Volksentscheid? Vortrag und Diskussion beleuchten Instrumente, Chancen und Schwierigkeiten. Robert Hotstegs ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Mitglied im NRW-Landesvorstand des Verbandes Mehr Demokratie.

@ Kolping Familie Hagen-Boele, Hügelstr. 21a, 58099 Hagen, Dauer: keine Zeitangabe!,


Das verwaltungsrechtliche Mandat (2246 Tagen und 23:02 Stunden her.)
am Dienstag, 30 August 2011, 10:30 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des Rechtsanwalts-Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.30 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:00 Stunden., Mehr Informationen »


Das verwaltungsrechtliche Mandat (2247 Tagen und 23:02 Stunden her.)
am Montag, 29 August 2011, 10:30 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des Rechtsanwalts-Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 10.30 Uhr - 13.00 Uhr: Das verwaltungsrechtliche Mandat - Das Vorverfahren (soweit noch existent) - Klagearten (insbesondere Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, allgemeine Leistungsklage) - Die mündliche Verhandlung - Beendigung des Verfahrens ohne Sachentscheidung - Rechtsmittel - Einstweiliger Rechtsschutz - Die Verwaltungsvollstreckung 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr: Mittagspause 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Diskussion mit Studenten und Rollenspiel

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 07:00 Stunden., Mehr Informationen »


Begrüßung und Einführung (2275 Tagen und 19:32 Stunden her.)
am Montag, 01 August 2011, 14:00 Uhr

Veranstaltung im Rahmen des Rechtsanwalts-Praktikums (Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf) 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Begrüßung und Einführung Referenten: Rechtsanwalt Alfred Ulrich, Rechtsanwältin Leonora Holling, Rechtsanwalt Dr. Rüdiger Deckers, Rechtsanwalt Robert Hotstegs, u.a.

@ Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, Dauer: 03:00 Stunden.,


Wir wagen mehr Demokratie 2.0 (2300 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 07 Juli 2011, 19:00 Uhr

In Nordrhein-Westfalen gibt es derzeit eine Reihe von Demokratie-Reformen. Im Frühjahr hat der Landtag die Stichwahl bei Bürgermeisterwahlen wieder eingeführt und die Abwahl von Bürgermeistern und Landräten per Bürgerbegehren und Bürgerentscheid ermöglicht. SPD und Grüne haben außerdem die Einbringung eines Gesetzentwurfes zur Erleichterung kommunaler Bürgerbegehren angekündigt. Aus diesem Anlass lädt der SPD-Unterbezirk Mönchengladbach zu einer Diskussion über Stand und Wirkung der direkten Demokratie ein. Dabei geht es auch um die Sicherstellung der Handlungsfähigkeit der Räte und um die Stärkung der Zivilgesellschaft und des kommunalen Ehrenamtes. Es diskutieren - Reiner Breuer, Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik - Marc Herter, kommunalpolitischer Sprecher der SPD im Landtag - Robert Hotstegs, Landesvorstand von Mehr Demokratie Moderation: Hans Willi Körfges, SPD-Landtagsabgeordneter

@ Geneickener Bahnhof, Otto-Saffran-Str. 102, Dauer: keine Zeitangabe!,


Liberalismuskonferenz - Arbeitsgruppe 3 (2397 Tagen und 09:32 Stunden her.)
am Samstag, 02 April 2011, Uhr

"Noch eine Chance für die Liberalen oder die Zukunft der Freiheit" hieß eine Streitschrift von Karl-Herrmann Flach aus dem Jahre 1971, die seinerzeit Strahlkraft für eine programmatische Erneuerung des Liberalismus entwickelte. Zu allen Zeiten haben liberale Denkerinnen und Denker neue Antworten auf die drängenden Fragen ihrer Zeit gegeben. Heute stehen wir wieder vor einem neuen programmatischen Aufbruch. Es gilt den Markenkern liberaler Überzeugungen, wie marktwirtschaftliche Ordnungspolitik, faire und solide Finanzpolitik und Schutz der bürgerlichen Freiheiten, weiterzuentwickeln. Neue Antworten auf die Finanz- und Wirtschaftskrise, die sich beschleunigenden Veränderungen einer globalisierten Welt und die „soziale Frage“ müssen gefunden werden und sollen in einem Gesellschaftsentwurf eines „mitfühlenden Liberalismus“ konzeptionell vereint werden. Die Liberalismuskonferenz vom 01. - 03.04.2011 steht daher unter dem Titel "Die Zukunft der Freiheit". Rechtsanwalt Robert Hotstegs ist Mitglied im Landesvorstand von Mehr Demokratie NRW und begleitet die Arbeitsgruppe 3 "Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung".

, Dauer: keine Zeitangabe!,


Bürgerbegehren - beraten, begleiten, beschließen (2453 Tagen und 15:32 Stunden her.)
am Freitag, 04 Februar 2011, 18:00 Uhr

Seminar für Kommunalpolitiker und -verwaltungen Seit 1994 können sich die WählerInnen in Nordrhein-Westfalen mit Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in die Kommunalpolitik einmischen. Seitdem gab es zwischen Rhein und Weser mehr als 500 Bürgerbegehren und über 150 Bürgerentscheide. Seit 2007 können außerdem auch die Gemeindevertretungen so genannte Ratsbürgerentscheide zu vor Ort anstehenden Entscheidungen ansetzen. Umgerechnet auf Kreise, Städte und Gemeinden ist die Zahl der Verfahren der direkten Demokratie bisher als sehr gering anzusehen. Dementsprechend fehlt Kommunalpolitikern und Verwaltungen häufig die Erfahrung im angemessenen Umgang mit Bürgerinitiativen, die Bürgerbegehren betreiben und mit der rechtlichen Bewertung der Zulässigkeit von Bürgerbegehren. Auch die Durchführung eines Bürgerentscheids will gelernt sein. Dieses Seminar soll Kommunalpolitikern und Verwaltungen dabei helfen, die direkte Demokratie vor Ort und ihre Verfahren besser kennen zu lernen. Beantwortet werden Fragen zur Geschichte der direkten Demokratie in NRW, zu Praxis-Erfahrungen und Problemen sowie zur Rechtsprechung in Sachen Bürgerbegehren und Bürgerentscheid. Es wird dargestellt, wer Bürgerbegehren überhaupt initiiert, und wo mit diesen Erfolge erzielt werden können. Beleuchtet werden die Rollen von Kommunalpolitik und Verwaltungen in der Begleitung und Beratung von Bürgerbegehren. Mitarbeiter der Initiative "Mehr Demokratie" und weitere Experten geben wertvolle Tipps für den richtigen Umgang mit Bürgerbegehren. Programm: Freitag: 1. Einführung a) Vorstellung Teilnehmer , praktische Vorerfahrungen mit Bürgerbegehren und Bürgerentscheid, Erwartungen an das Seminar b) Einführung in Gemeinde- und Kreisordnung, System und Verhältnis von direkter und repräsentativer Demokratie in Stadt/Land/Bund/EU c) Demokratie als Aufgabe: Der Verein „Mehr Demokratie“ Samstag: vormittags 2. Der Prozess eines Bürgerbegehrens a) Die Bürgerentscheid-Satzung b) Kommunikation zwischen Bürgerbegehrens-Initiatoren, Rat und Verwaltung c) Kosten eines Bürgerbegehrens für Bürger und Gemeinde nachmittags 3. Planspiel Bürgerbegehren „Stopp die Säge!“ Sonntag: vormittags 4. Praktische Beispiele: gescheiterte und gelungene Bürger- und Ratsbegehren 5. Netzwerke nutzen 6. Literatur und Datenbanken 7. Abschluss Referenten: Alexander Slonka und Robert Hotstegs (Mehr Demokratie e.V.) Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Landesverband der Freien und Unabhängigen Wählergemeinschaften - LWG NRW, dem Gerhard-Hesse-Bildungswerk und der Akademie Biggesee.

@ Akademie Biggesee, Dauer: 20:00 Stunden.,


Mehr Demokratie wagen, aber wie? (2476 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 12 Januar 2011, 19:00 Uhr

Nachdem die Piraten-Partei im NRW-Wahlkampf schon die Forderungen von Mehr Demokratie e.V. im Wahlprogramm hatte, will der Landesverband nach einem Vortrag von Robert Hotstegs von Mehr Demokratie gemeinsam darüber diskutieren, wie ein "Mehr" an Bürgerbeteiligung derzeit und zukünftig aussehen kann und die Piraten dazu beitragen können. Der Landesverband schreibt: "Wir freuen uns auf einen spannenden und konstruktiven Abend und Euch! Die W-Fragen * Was: Vortrag und Diskussionsabend * Wann: 12.01.2011 19:00 Uhr * Wo: großer Saal im Bürgerhaus Bilk, Bachstraße 145, Düsseldorf (bei zu wenig Resonanz, evtl auch kleiner Saal) Das Bürgerhaus ist prima per öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Haltestelle Bilk S-Bahnhof ist direkt vor der Tür. Parkmöglichkeiten sind nicht so zahlreich. Das Parkhaus der Düsseldorf Arcaden hat nur bis 22:00 Uhr geöffnet, wobei wir aber auch um die Zeit Schluss machen müssen... Hier findet Ihr die Eingänge zum Bürgerhaus und zum Bürgersaal. Wir werden aber an den Türen die Veranstaltung noch ausschildern. Den Saal im Bürgerhaus haben wir nur unter der Prämisse bekommen, dass dies eine Parteiveranstaltung ist. Also sind hier auch nur Piraten eingeladen, was wir natürlich nicht kontrollieren können. ;) Getränke gibt's gegen Spende am Buffet (die Spenden dienen auch zur Finanzierung des Saals)."

@ Bürgerhaus Bilk, Düsseldorf, Dauer: keine Zeitangabe!,


Vorlesung Verwaltungsrecht (2691 Tagen und 18:32 Stunden her.)
am Freitag, 11 Juni 2010, 15:00 Uhr

Vorlesung der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

@ FOM Duisburg, Dauer: 05:00 Stunden.,


Vorlesung Verwaltungsrecht (2705 Tagen und 00:32 Stunden her.)
am Samstag, 29 Mai 2010, 09:00 Uhr

Vorlesung der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

@ FOM Duisburg, Dauer: 08:00 Stunden.,


Studien- und Berufsinformationstage 2010 (2827 Tagen und 01:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 27 Januar 2010, 08:00 Uhr

In jedem Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, Kaarst die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Berufe zu informieren. In diesem Jahr stehen die Berufsinformationstage den Schülern der Jahrgangsstufen 11 und 12 offen.   Über das Studium der Rechtswissenschaften und die verschiedenen juristischen Berufe informiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs.

@ Georg-Büchner-Gymnasium, Am Holzbüttger Haus 1, 41564 Kaarst, Dauer: 05:20 Stunden.,


Nur wählen und sonst nichts? (2958 Tagen und 15:02 Stunden her.)
am Donnerstag, 17 September 2009, 18:30 Uhr

2009 ist ein Demokratie-Jahr. In Nordrhein-Westfalen wird dreimal gewählt: Kommunal-, Europa- und Bundestagswahl. Und das Grundgesetz feiert seinen 60. Geburtstag. Das sind Gründe genug, über unsere Demokratie zu reden und zu diskutieren. Fragen könnten sein: - Brauchen wir mehr Demokratie beim Wählen? Ein demokratischeres Wahlrecht? - Muss etwas getan werden gegen die sinkende Beteiligung an Wahlen, und wenn ja, was? - Wie schaffen wir ein demokratisches Europa? - Hat sich das Grundgesetz bewährt oder wollen wir mehr direkte Demokratie durch Volks- und Bürgerentscheide? Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion. Der Referent Robert Hotstegs ist Rechtsanwalt und Mitglied im Landesvorstand von Mehr Demokratie NRW.

@ VHS Frechen, Dauer: keine Zeitangabe!,


Vor der Entscheidung - Talkrunde nicht nur für Unentschlossene zur Kommunalwahl in Hilden (2979 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 27 August 2009, 19:00 Uhr

Am 30. August 2009 ist Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen. Auch Hilden wählt dann nicht nur die neuen Mitglieder des Rates, sondern vor gleichzeitig einen neuen Bürgermeister bzw. eine neue Bürgermeisterin. Zwei Wochen vor der Wahl lädt die VHS Hilden-Haan zur Diskussion mit den Parteien und Kandidaten ein. Das Gespräch moderiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs. Der Düsseldorfer ist Partner der Dr. Obst & Hotstegs Rechtsanwaltspartnerschaft und beruflich vor allem im Bereich des Verwaltungs- und Kommunalrechts tätig. Er ist Mitglied im Landesvorstand NRW des Verbandes Mehr Demokratie e.V. und stellvertretendes Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

@ VHS Hilden, Dauer: keine Zeitangabe!,


Parteien stellen sich vor - Talkrunde zur Kommunalwahl in Haan (2986 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Donnerstag, 20 August 2009, 19:00 Uhr

Am 30. August 2009 ist Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen. Auch Haan wählt dann nicht nur die neuen Mitglieder des Rates, sondern vor gleichzeitig einen neuen Bürgermeister bzw. eine neue Bürgermeisterin. Zwei Wochen vor der Wahl lädt die VHS Hilden-Haan zur Diskussion mit den Parteien und Kandidaten ein. Das Gespräch moderiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs. Der Düsseldorfer ist Partner der Dr. Obst & Hotstegs Rechtsanwaltspartnerschaft und beruflich vor allem im Bereich des Verwaltungs- und Kommunalrechts tätig. Er ist Mitglied im Landesvorstand NRW des Verbandes Mehr Demokratie e.V. und stellvertretendes Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

, Dauer: keine Zeitangabe!,


Kommunale Abgaben ohne Ende? (3043 Tagen und 14:32 Stunden her.)
am Mittwoch, 24 Juni 2009, 19:00 Uhr

Ein Abgabenbescheid im Briefkasten ist immer eine unangenehme Nachricht. Bürgerinnen und Bürger werden zur Kasse gebeten, wenn es um Anschluss des Grundstücks an Abwasserleitungen geht, wenn Straßen saniert oder Bürgersteige angelegt werden. Doch geschieht dies immer zu recht? Der Vortrag und die Diskussion am 24.06.2009 geben einen Überblick über einzelne praktische Fälle und auch die Rechtssprechung der Verwaltungsgerichte. Geplant ist auch aktuelle Fragen aus Kall zu diskutieren. Rechtsanwalt Robert Hotstegs ist Partner der Dr. Obst & Hotstegs Rechtsanwaltspartnerschaft. Die Düsseldorfer Kanzlei ist seit über 20 Jahren spezialisiert auf das Verwaltungsrecht, insbesondere die Auseinandersetzung mit Behörden im Bereich des Kommunalrechts.

@ FDP Kall, Bürgerhaus Kall-Wahlen, Dauer: keine Zeitangabe!,


60 Jahre 'Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.' - 15 Jahre Bürgerbegehren in NRW (3135 Tagen und 14:02 Stunden her.)
am Dienstag, 24 März 2009, 19:30 Uhr

Alle Staatsgewalt soll vom Volk in Wahlen und Abstimmungen ausgeübt werden. So legte es vor 60 Jahren der Parlamentarische Rat im Art. 20 des Grundgesetzes nieder. Bis sich die direkte Demokratie in Form von Abstimmungen (Bürgerbegehren/Bürgerentscheid auf Gemeindeebene; Volksinitiative/Volksbegehren/Volksentscheid auf Landesebene) in Nordrhein-Westfalen durchsetzte ist viel Zeit vergangen. Denn erst 1994 wurden beispielsweise die entscheidenden Änderungen in der Gemeindeordnung vorgenommen. Die direkte Demokratie feiert daher in NRW in diesem Jahr auch einen 15. Geburtstag. Vortrag und Diskussion sollen die Entwicklung dieser Bürgerbeteiligung und Bürgermitbestimmung beleuchten und zugleich einen Vergleich mit anderen Bundesländern ermöglichen.

@ Bergische VHS Solingen Wuppertal, Dauer: keine Zeitangabe!,


Berufsinformationstage 2008 (3568 Tagen und 22:02 Stunden her.)
am Mittwoch, 16 Januar 2008, 11:30 Uhr

In jedem Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, Kaarst die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Berufe zu informieren. In diesem Jahr stehen die Berufsinformationstage den Schülern der Jahrgangsstufen 11 und 12 offen.   Über das Studium der Rechtswissenschaften und die verschiedenen juristischen Berufe informiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs.

@ Georg-Büchner-Gymnasium, Am Holzbüttger Haus 1, 41564 Kaarst, Dauer: 01:50 Stunden.,


Berufsinformationstage 2008 (3570 Tagen und 01:32 Stunden her.)
am Dienstag, 15 Januar 2008, 08:00 Uhr

In jedem Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums, Kaarst die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Berufe zu informieren. In diesem Jahr stehen die Berufsinformationstage den Schülern der Jahrgangsstufen 11 und 12 offen.   Über das Studium der Rechtswissenschaften und die verschiedenen juristischen Berufe informiert Rechtsanwalt Robert Hotstegs.

@ Georg-Büchner-Gymnasium, Am Holzbüttger Haus 1, 41564 Kaarst, Dauer: 05:00 Stunden.,