Diskussion über Volksentscheide, Mehr Demokratie e.V. NRW, Pressemitteilung v. 22.08.2017

Pressemitteilung
Köln, 22.08.2017

Diskussion über Volksentscheide

In den Kommunen und auf Landesebene gibt es sie schon ganz selbstverständlich: Volks- und Bürgerentscheide. Mehr Demokratie kämpft für die Verankerung der direkten Demokratie auch auf Bundesebene. Der Verein verspricht sich davon mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz in der Politik und eine bessere Akzeptanz politischer Entscheidungen. Laut Umfragen stehen 70 Prozent der Bundesbürger hinter der Idee direkter Demokratie auf Bundesebene. Bis auf die CDU sind auch alle Parteien dafür.

Darüber, ob bundesweite Volksentscheide sinnvoll sind und wie die Verfahren gestaltet werden sollten, um sachliche Debatten und den Schutz von Menschen- und Minderheitenrechten zu gewähren, diskutieren Bundestagskandidaten auf Einladung von Mehr Demokratie am 29. August ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus Bilk in der Bachstr. 145 in Düsseldorf. Auf dem Podium werden Irene Mihalic (Grüne), Niema Movassat (Linke), Sylvia Pantel (CDU), Sebastian Rehne (FDP) und Norbert Spinrath (SPD) sitzen. Moderiert wird die Veranstaltung „Direkte Demokratie: Menschen. Mitwirkung. Macht.“ vom Demokratie-Experten Robert Hotstegs.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich am diesem Abend mit ihren Fragen an die Kandidierenden einzubringen. Der Eintritt ist frei.

Hintergrund: www.mehr-demokratie.de/hintergrund/volksabstimmungen/bundesweite-volksabstimmung

Thorsten Sterk
Pressesprecher


Mehr Demokratie e.V.
Landesverband NRW
Thorsten Sterk, Pressesprecher
Friedrich-Ebert-Ufer 52, 51143 Köln
Tel. 02203-5928-59/Fax -62
Mobil 0171-2817399
E-Mail: presse.nrw@mehr-demokratie.de
www.nrw.mehr-demokratie.de

Facebook: www.facebook.com/nrw.mehr-demokratie
Twitter: www.twitter.com/mehr_demokratie
Instagram: www.instagram.com/mehr_demokratie_nrw

Autor/in Robert Hotstegs

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Schreibe einen Kommentar